Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Shoah-Leugnung und antisemitische Ausfälle auf Flohmarkt in der Südvorstadt

23.

Juli
2017
Sonntag

Auf einem privaten Flohmarkt an einer Straßenecke in der Südvorstadt leugnet ein unbekannter Mann öffentlich den Holocaust und äußert massiv antisemitische Stereotype. Dies hörte auch eine Frau, die Angehörige durch die Shoah verlor.

Leipziger Juso-Vorsitzender in Delitzsch bedroht

22.

Juli
2017
Samstag

In der Nacht zu Samstag bedrängt und bedroht eine Gruppe von sechs bis acht Personen zwei Menschen, darunter den Leipziger Vorsitzenden der Jusos, die - von einer Feier kommend - auf dem Weg zum Bahnhof waren. In der Gruppe befindet sich auch einer der tatverdächtigen Neonazis, die am Angriff auf Connewitz am 11. Januar 2016 beteiligt gewesen waren.

Erneut NPD-Sticker in Dürrweitzschen

22.

Juli
2017
Samstag

Nachdem bereits in der Nacht vom 13. zum 14. Juni diverse NPD-Sticker in Dürrweitzschen angebracht wurden, werden in der Nacht von Samstag dem 22. Juli zu Sonntag den 23. Juli erneut Aufkleber größerer Zahl angebracht. Die Motive sind dabei die selben. Auf den Aufklebern sind Slogans wie "Geld für die Oma statt für Sinti und Roma", "Maria statt Scharia", sowie "kein Asylbetrüger ist legal" - im Stil der "Kein Mensch ist illegal"-Aufkleber - zu finden.

Rassistische Beleidigung in Leutzsch

21.

Juli
2017
Freitag

Ein Mann fährt mit seinem Fahrrad direkt auf eine Frau mit Kopftuch zu. Dabei ruft er "Ich bremse nicht für Kanaken. Verpisst euch." Die Frau kann gerade noch ausweichen.

Rackwitz: Antisemitische Schmiererei über Chemie-Leipzig-Graffiti

21.

Juli
2017
Freitag

Unbekannte bringen in Rackwitz antisemitische Schmiererein auf einem Graffiti des Fußballvereins Chemie Leipzig an. Sie kommentieren das Graffiti mit "JDN CHM" (= Juden Chemie) sowie einem Davidstern. Zudem hinterlassen sie den sexistischen und frauenfeindlichen Schriftzug "Ihr Fotzen".

Neonazistische Graffiti in Liebertwolkwitz

16.

Juli
2017
Sonntag

Unbekannte sprühen in der Großpösnaer Straße in Liebertwolkwitz mehrere rechte Parolen an ein Trafohäuschen, einen Stromkasten und Verkehrszeichen. Neben den Parolen „FUCK ANTIFA“, „NAZI ZONE“, „88 NAZI ZONE“ wird auch ein Hakenkreuz angebracht. Das zuständige Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dessau: Hitlergruß durch RB-Leipzig-Fan

14.

Juli
2017
Freitag

Beim Testspiel von RB Leipzig in Dessau zeigt ein 46-jähriger aus Markkleeberg den Hitlergruß. Der Mann gehört zur rechten Fangruppierung "L.E. United" (kurz: L.E.U.). Die Fangruppierung fiel mehrfach durch rechte Agitation und der Bedrohung von politische Gegner_innen im Stadion auf. Auf Facebook tritt die Gruppe im klassischen Hooligans-Style auf.

Hakenkreuz an Schule in Eilenburg gesprüht

14.

Juli
2017
Freitag

Unbekannte Täter besprühen an einem Schulgebäude in Eilenburg mehrere Türen, die Fassade, sowie ein auf dem Gelände stehenden Container mit gelber Farbe. Mit der Sprühfarbe wird auch ein Hakenkreuz angebracht, sowie ein weiteres kleines Hakenkreuz mittels eines Markers an einer Seitentür.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

NPD-Sticker in Dürrweitzschen

13.

Juli
2017
Donnerstag

In der Nacht von Montag dem 13. zu Dienstag dem 14. Juni verkleben Unbekannte diverse NPD-Aufkleber in Dürrweitzschen. Auf den Motiven sind bekannte NDP-Slogans wie "Geld für die Oma statt für Sinti und Roma" oder "Maria statt Scharia", aber auch neuere wie "kein Asylbetrüger ist legal" - im kein Mensch ist illegal-Stil - zu finden.

Rassistische Pressemitteilung der Polizei und Applaus der AfD

10.

Juli
2017
Montag

Die Leipziger Polizei veröffentlicht eine Pressemitteilung, die von einer Frau handelt, die Schutz vor häuslicher Gewalt sucht. Die Betroffene ("augenscheinlich aus dem arabischen Raum entstammende Frau") versuchte sich hinter einem parkenden Auto zu verstecken und bekam daraufhin Hilfe einer Anwohnerin.

Hakenkreuz in Oschatz gesprüht

3.

Januar
2017
Dienstag

Unbekannte beschmieren in Oschatz ein Buswartehäuschen mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Antisemitische Symbolik auf der Toilette in einer Kneipe

24.

Oktober
2017
Dienstag

Auf der Herren-Toilette einer Kneipe in Connewitz findet sich eine mit Edding gemalte Symbolik in welcher der Davidstern mit dem Hakenkreuz gleichgesetzt wird.

Rassistische Beleidigung in Straßenbahn

3.

März
2017
Freitag

Zwei Personen fahren gegen 15.30 Uhr mit der Straßenbahn. An der Haltestelle Chauseehaus schaut ein weiterer Fahrgast die Person penetrant an und zeigt ihr den Stinkefinger. Die Person der der Stinkefinger galt geht daraufhin ruhig zu dem Mann hin und fragt ob es ein Problem gäbe. Der Angesprochene sagt aufgebracht und wütend: "Mein Problem ist das du hier stehst" und beleidigt ihn als "Scheiß Kanacke, scheiß Ausländer".

Rassistische Beleidigung in Straßenbahn

5.

März
2017
Sonntag

Zwei Personen fahren gegen 17 Uhr mit der Straßenbahn 15 am Sportforum vorbei. Eine der beiden Personen berührt dabei versehentlich mit seinem Rucksack einen Lok Leipzig-Fan, welcher ebenfalls mit der Straßenbahn fährt. Dieser reagiert daraufhin äußerst ungehalten, beleidigt die betroffene Person mit den Worten "Scheiß Kanacke, scheiß Ausländer" und versucht Sie aus der Straßenbahn zu schubsen.
Die betroffene Person wurde bereits zwei Tage vorher in der Straßenbahn beleidigt.

AfD-Veranstaltung zu innerer Sicherheit in Rötha

8.

August
2017
Dienstag

Der Kreisverband der AfD im Landkreis Leipzig führt im Volkshaus Rötha eine Veranstaltung mit dem Titel "Innere Sicherheit: Frau Merkels erfüllter Schleusungstatbestand im Herbst 2015" durch. Die vermeintlich illegale Grenzöffnung im Herbst 2015 ist immer wieder Angriffspunkt von rechten Argumentationen. Themen wie die angebliche Islamisierung, "Überfremdung", kriminalisierung der Bundesregierung, aber auch Verschwörungstheorien ("Großer Austausch") werden unter Bezugnahme der Grenzöffnung diskutiert.

Rassistische Gewaltphantasien auf Facebook

19.

April
2016
Dienstag

Mehrere Personen äußern sich bei Facebook rassistisch. So wird u.a. zur Eröffnung einer Halal-Metzgerei die Aufforderung "Bombe rein und gut!" gepostet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten gegen vier Tatverdächtige wird im Mai 2017 eingestellt.

Hakenkreuzfahne aus Fenster gehangen

21.

April
2016
Donnerstag

Ein Mann hängt eine Hakenkreuzfahne aus seinem Wohnungsfenster. Es ist zu vermuten, dass ein zeitlicher Zusammenhang zum Geburtstag von Adolf Hilter am 20. April besteht. Der Täter wird im Oktober 2017 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt.

Rassistische Bedrohung in Dahlen

22.

April
2016
Freitag

Eine unbekannte Person bedroht Asylsuchenden in Dahlen mit den Worten "Macht euch weg!“ Dabei führt sie die sogenannte "Halsabschneider-Geste" durch. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wird im November 2016 eingestellt.

Rassistischer Angriff in Leipzig

3.

Mai
2016
Dienstag

Ein Mensch aus Rumänien wird von einer anderen Person beschimpft und mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Weiterhin versucht der Angreifer ihn mit seiner Bierflasche zu schlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im November 2016 eingestellt, da der Täter nicht ermittelt werden konnte.

"Heil Hitler"-Rufe in Eilenburg

4.

Mai
2016
Mittwoch

Unbekannte rufen in Eilenburg "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" wird im Dezember 2016 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Ein Plädoyer für rassismuskritische Lehramtsbildung

Gastbeitrag

Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv gegen alle Formen von Diskriminierung zu stellen. Doch Lehrer_innen können nur das vermitteln, was sie selbst in ihrem Studium lernen. Die Universität allerdings ist nicht frei von gesellschaftlichen Unterdrückungszusammenhängen, Herrschaftsmechanismen und den Menschen, die diese bewusst sowie unbewusst verschleiern. Besonders hier bedarf es dringend mehr politischer antirassistischer Bildung und einem Verständnis davon das eine antirassistische Grundhaltung nicht vom Himmel fällt, sondern wenn dann Ergebnis langwieriger Auseinandersetzung mit dem Thema ist. Diese Bildungsarbeit muss gesellschaftskritisch, emanzipatorisch und handlungsorientiert sein!

Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung

Veröffentlichung

Die neue Broschüre „Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung" kann ab sofort hier auf Webseite heruntergeladen werden. Es handelt sich um eine Sonderausgabe der von chronik.LE alle zwei Jahre herausgegebenen "Leipziger Zustände".

Pressemitteilung: Rechtsaußen in der Kommunalpolitik. chronik.LE veröffentlicht Sonderausgabe der "Leipziger Zustände"

Pressemitteilung 20.04.2020

In der heute veröffentlichten Broschüre „Rechtsaußen in der Kommunalpolitik" präsentiert das Dokumentationsprojekt chronik.LE Berichte und Analysen zur AfD in Leipzig und Umgebung. Die Autor_innen nehmen darin eine klare Verortung der Alternative für Deutschland (AfD) und anderer rechter Wahllisten auf kommunaler Ebene vor.

Offener Brief zur Situation in Geflüchtenenunterkünften in Zeiten von Corona

Offener Brief

Wir gehören, neben vielen anderen, zu den Erstunterzeichner_innen eines offenen Briefes vom Infobus Leipzig zur Situationen in den Erstaufnahmeinrichtungen Sachsens und den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Nordsachsen, des Landkreises Leipzig und der Stadt Leipzig anlässlich der Corona-Pandemie, welchen wir im Folgenden dokumentieren.

Neue Dossiers

Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv gegen alle Formen von Diskriminierung zu...
Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des...
Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West