Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Naziüberfälle in Colditz und Geringswalde

23.

Februar
2008
Samstag

Colditz. Rund 100 vermummte Nazis haben am Samstag in Colditz (Muldentalkreis) randaliert und ein Geschäftslokal schwer beschädigt. Viele der Randalierer gehören zu der verbotenen Kameradschaft "Sturm 34", teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche hatten rechte Schläger das Auto von fünf Nazi-Gegnern demoliert und sie mit dem Tode bedroht.

Rassistischer Übergriff in Reudnitz

23.

Februar
2008
Samstag

Am frühen Morgen wird in einer Tram Richtung Reudnitz ein Mann von zwei 26 und 27-jährigen Nazis aus rassistischen Motiven angegriffen. Sie beschimpften das Opfer als "Neger", schlugen ihn und traten ihn aus der offenen Tram.

Colditz: Nazis bedrohen und attackieren Jugendliche

22.

Februar
2008
Freitag

Ca. 30 Neonazis sollen sich auf dem Netto-Parkplatz in Colditz versammelt haben. Sie bedrohten nicht-rechte Jugendliche. Wie der Opferberatung Amal mitgeteilt wurde, sind die Jugendlichen später auch körperlich angegriffen worden.

Interview von Republikanern mit CDU/DSU-Politiker

21.

Februar
2008
Donnerstag

Das Mitglied der Stadtratsfraktion der CDU, Karl-Heinz Obser (DSU), gab dem Leipziger Kreisverband der Republikaner ein Interview.Obser antwortete auf die Frage, ob er "sich den restriktiven Forderungen der Republikaner im Umgang mit kriminellen Ausländern" anschließe, mit "Selbstverständlich". Bekanntlich stünden die Republikaner für "eine sofortige Abschiebung aller straffällig gewordenen Ausländer sowie aller Anhänger eines islamisitschen Gesellschaftsbildes".

Wessel-Plakatierungen in Borna und Geithain

21.

Februar
2008
Donnerstag

In der Nacht auf den 22.02. hingen Nazis in Borna und Geithain über 30 Plakate sowie mehrere Transparente auf, die an den Todestag von SA-Führungskader Horst Wessel erinnern sollen.

Die Plakate/Transparente wurden durch die Polizei entfernt, zudem kam es wegen illegalen Plakatierens zu Ermittlungen.

Torgau: Nazis verteilen Propaganda in Briefkästen

19.

Februar
2008
Dienstag

In Torgau verteilten Neonazis Flugblätter mit dem Titel "Zukunft statt BRD! Dieses System bringt uns den Volksmord!" Im Flyer wird auf die vermeintlich steigenden Zahlen von Migrant_innen und die damit angeblich einhergehende, sinkende Geburtenrate eingegangen, die als "Vorboten eines sterbenden deutschen Volkes" interpretiert werden.

Angriff auf PKW nach Demonstration gegen Faschismus und Geschichtsrevisionismus (Borna, Colditz)

16.

Februar
2008
Samstag

In Borna fand am Sonnabend eine Demonstration für Toleranz und gegen Faschismus und Geschichtsrevisionismus statt. Nach der Veranstaltung fuhren fünf Jugendliche mit ihrem PKW Richtung Geringswalde. Auf dem Weg wurden sie von Nazis mit insgesamt vier Autos verfolgt.

Rassistischer Angriff in Möckern: Nasenbeinbruch und Zahn verloren

16.

Februar
2008
Samstag

Ein 37-jähriger Pakistaner ist im Norden Opfer eines rassistischen Übergriffs geworden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der seit Jahren in Leipzig lebende Mann am Sonnabend in der Gartenanlage Heuweg von drei Männern und zwei Frauen, die Fahrräder und Kinderwagen bei sich hatten, zunächst mehrmals beschimpft und dann von einem aus der Gruppe verprügelt. Der Pakistaner erlitt Hämatome, eine Nasenbeinfraktur und verlor einen Zahn. [...]

Naziübergriff in Connewitz

16.

Februar
2008
Samstag

Samstag Nacht griffen Nazis sowohl am Connewitzer Kreuz als auch weiter in Richtung Südvorstadt zweimal Menschen an, die sie für Linke hielten. Die Opfer konnten nach dem Angriff fliehen und eine Polizeistreife alarmieren, welche die weiter im Kleinbus herumfahrenden Nazis kurz darauf stellte.

Nazis demonstrieren in Borna

14.

Februar
2008
Donnerstag

Rund 50 Nazis erschienen am Donnerstag zu einer vom „Freien Netz" angemeldeten Demonstration in Borna. Antifaschist_innen, die vor Ort ihrem Protest Ausdruck verleihen wollten, wurden durch die Polizei behindert. Sie wurden ca. drei Stunden an ihrem Treffpunkt festgehalten. Beamte sicherten sämtliche Ausgänge, sodass ein Hinauskommen nicht möglich war.

Naziangriff auf Anti-Thor-Steinar-Stand

27.

September
2007
Donnerstag

Während des Abbaus eines Informationsstandes gegen den Thor Steinar Laden Tönsberg in der Innenstadt, durchgeführt von der Parteijugend Jusos Leipzig-Borna, versuchten ca. 30 Nazis die Anwesenden anzugreifen. Der versuchte Angriff erfolgt zum Teil aus dem Tönsberg heraus, sowie aus einer nahegelegenen Straßenunterführung. Vor dem Angriff kam es zu massiven verbalen Gewaltandrohungen durch die Nazis.

Die Polizei konnte die angreifenden Nazis zurückdrängen.

Hakenkreuz-Schmiererei an Trafohäuschen

4.

Dezember
2007
Dienstag

In der Nacht vom 4. auf den 5.Dezember beschmierten Nazis ein Trafohäuschen in der Emil-Schubert-Straße (Schönefeld) mit einem 63x76cm großem Hakenkreuz.

Die Stadtreinigung entfernte die Schmiererei sofort.

Überfall auf Café "Courage" in Döbeln

10.

Februar
2007
Samstag

Am 10.02. stürmten ca. zehn teilweise vermummte Personen das Café "Courage" und zerstörten dabei Bühnentechnik sowie Einrichtungsgegenstände, weiterhin wurden drei Gäste verletzt.

Erneut Scheibe des 'Atari' eingeworfen

17.

Februar
2009
Dienstag

Nachdem bereits drei Wochen zuvor eine andere Scheibe des reudnitzer Ladenprojekts von Unbekannten durch Steinwurf beschädigt worden war, ging in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar im Atari erneut eine Fensterscheibe durch Fremdeinwirkung zu Bruch. Festgestellt wurde der Schaden jedoch erst am nächsten Morgen. Anwohner/innen gaben an, gegen 4 Uhr nachts Lärm auf der Straße gehört zu haben, dessen Ursache sie aber nicht nachgingen.

Nazis nehmen zukünftiges AJZ Grünau ins Visier

14.

Mai
2008
Mittwoch

Nach einem Treffen im KOMM-Haus in Leipzig-Grünau, bei dem es um die Zukunftsperspektive für ein Alternatives Jugendzentrum im Stadtteil ging, tauchten ungebeten zwei Nazis auf, welche begannen die Teilnehmenden zu fotografieren. Bereits in der vorhergehenden Woche bekamen die TeilnehmerInnen des Stadtrundganges mit dem Oberbürgermeister Jung durch Grünau ungebetenen Besuch von zwei bis drei jungen Menschen, die sich nach dem Stand in Sachen AJZ erkundigten. Erst später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um Nazis gehandelt hatte.

Scheibe des 'Atari' eingeworfen

28.

Januar
2009
Mittwoch

Am 28.01. kam es zum dritten Angriff in Folge. Gegen 21 Uhr wurde eine Schaufensterscheibe des Ladenprojektes mit einem Pflasterstein eingeworfen. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich einige auffällige Gruppen in der Umgebung des Atari auf, die unter anderem das Geschehen mit Handykameras aufzeichneten.

Es wurde Anzeige erstattet.

Nazis greifen Jugendliche im Johannapark an

14.

März
2008
Freitag

In der Nacht von Freitag zu Samstag überfielen Neonazis eine Gruppe feiernder Jugendlicher im Johannapark. Die 13- bis 18-Jährigen wurden dabei durch Faustschläge und Fußtritte verletzt. Nach Zeugenaussagen handelte es sich um Schläger aus der Neonazi-Hooliganszene der Fangruppierung "Blue Caps LE". Die Angreifer hielten ihre Opfer nach deren Aussagen für "Chemiker", linksorientierte Fußballfans eines anderen Leipziger Vereins. Die Polizei ermittelte im Anschluss fünf Tatverdächtige im Alter von 19 bis 24 Jahren.

Vietnamesischer Imbiss in Wiedemar niedergebrannt

12.

Februar
2009
Donnerstag

Vor einem Möbelhaus im Gewerbegebiet Wiedemar (bei Delitzsch) geriet in der Nacht zum 12. Februar gegen 3.40 Uhr ein vietnamesischer Imbiss aus bislang noch unbekannter Ursache in Brand. Trotz des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte der Imbiss vollkommen aus. Der Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro. Die Polizei konnte vier Tage später auf Nachfrage hin noch keine Angaben zur Brandursache oder einer eventuell rassistischen Motivation machen. Die Ermittlungen dauern an.

Neonazis überfallen Filmveranstaltung im Cineding

30.

Januar
2007
Dienstag

Eine größere Gruppe Neonazis hat BesucherInnen einer Filmveranstaltung im Leipziger Kino Cineding angegriffen. Die Nazis, mit Handschuhen, Pfefferspray und Zahnschutz ausgestattet, schlugen auf mehrere Personen ein und versprühten Pfefferspray. Zwei Personen wurden verletzt.

Reudnitzer Ladenprojekt 'Atari' von Unbekannten angegriffen

16.

Januar
2009
Freitag

In der Nacht zu Freitag klopfte gegen 1 Uhr eine Gruppe von fünf Personen an die verschlossene Tür des Ladenprojektes Atari in Reudnitz. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt noch einige Gäste einer abendlichen Veranstaltung auf. Als diese versuchten, die Tür von innen zu öffnen, traten die Angreifer von außen auf die Tür ein, um sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. Da dies nicht gelang, ließen sie von der in Mitleidenschaft gezogenen Tür ab und sammelten sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, um schließlich in Richtung Lene-Voigt-Park zu verschwinden.

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2021"

Veröffentlichung

Die neue Ausgabe der Broschüre „Leipziger Zustände“ des Projekts chronik.LE ist ab sofort an verschiedenen Stellen in Leipzig kostenlos erhältlich und kann hier auf Webseite heruntergeladen werden.

Pressemitteilung 12.01.2021: Neue Ausgabe der »Leipziger Zustände« erschienen

Pressemitteilung

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE des Engagierte Wissenschaft e.V. liefert in der mittlerweile siebten Ausgabe der Broschüre »Leipziger Zustände« u.a. ein umfassendes Bild der jüngsten Corona-Proteste und legt damit einen Schwerpunkt auf die Analyse dieser heterogenen Bewegung. Die alle zwei Jahre erscheinende Publikation bietet außerdem einen Überblick zu Neonazismus, Rassismus und weiteren Formen von Diskriminierung in der Leipziger Region.

Den Blick schärfen. Eine Momentaufnahme zu rechten Strukturen und Verschwörungsideologien im Landkreis Leipzig

Veröffentlichung

Die neue Broschüre „Den Blick schärfen. Eine Momentaufnahme zu rechten Strukturen und Verschwörungsideologien im Landkreis Leipzig" kann ab sofort hier auf der Webseite heruntergeladen werden.

Verschwörungsideologien in Zeiten der Corona-Pandemie im Landkreis Leipzig

Text

„Jeder kennt einen der von Verschwörung schwadroniert,
Und er weiß, wer die Medien und die Börsen kontrolliert,
Dem es leicht fällt, die Welt in Gut und Böse zu sortieren,
Und er kennt auch immer eine simple Lösung des Problems:
Zu Verschwörungstheorien gehören Vernichtungsfantasien.
Sie können sagen was sie wollen, sie sind schlicht Antisemiten,
All die Pseudo-Gesellschaftskritiker,
die Elsässer, die KenFM-Weltverbesserer:
Nichts als Hetzer in deutscher Tradition.
Die den Holocaust nicht leugnen, sie deuten ihn um.“
Antilopen Gang: Beate Zschäpe hört U2

Neue Dossiers

Am 7. Januar 2020 laden Journalist*innen von „Funk“, dem jungen Angebot der ARD, eine Reportage ins Netz: „Spannervideos: Wer filmt Frauen auf Toiletten?“. Darin deckt die Journalistin Patrizia Schlosser die Geschichte eines Mannes auf, der heimlich...
„Jeder kennt einen der von Verschwörung schwadroniert, Und er weiß, wer die Medien und die Börsen kontrolliert, Dem es leicht fällt, die Welt in Gut und Böse zu sortieren, Und er kennt auch immer eine simple Lösung des Problems: Zu...
Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) vermehrt zu Propagandaaktivitäten, Bedrohungen und Angriffen von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus...
​Die erste Coronaschutzverordnung war in Sachsen gerade zwei Wochen alt, da fanden sich auch in Leipzig Menschen zusammen, die hier etwas bewegen wollten. Was genau, war und blieb diffus, da es sich um eine unübersichtliche und heterogene Bewegung...
Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv allen Formen von Diskriminierung entgegen zu...
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West