Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Borna: Wahlplakate von SPD und Linken zerstört

12.

Mai
2008
Montag

Am Pfingstmontag stellte die Polizei nach einem Zeugenhinweis gegen 22:50 Uhr vier Tatverdächtige, die in der Bahnhof- und Stauffenbergstraße Wahlplakate von SPD und der Linkspartei zerstörten. Zumindest eine der Personen soll der Neonazi-Szene zuzuordnen sein.

Geringswalde: Wohnung wird von Nazis angegriffen

12.

Mai
2008
Montag

In der Nacht zum Pfingstmontag ist ein "alternativer" Jugendlicher Opfer eines Angriffs geworden. Er wurde in seiner Wohnung in Geringswalde überfallen. Die Täter warfen Fensterscheiben ein und zertrümmerten Türen. Täter und Fahrzeuge konnten eindeutig identifiziert werden. Nach diesen Erkenntnissen handelt es sich eindeutig um Neonazis.

Rochlitz: Hakenkreuz auf Garagentor gesprüht

12.

Mai
2008
Montag

Am Pfingstmontag beschmierten unbekannte Täter in einem Garagenkomplex an der Hochuferstraße den rechten Flügel eines Garagentors mit einem 35 cm x 35 cm großen Hakenkreuz, am linken Flügel wurden undefinierbare Zeichen mit schwarzer Farbe gesprüht. Der Schaden wird auf etwa 50 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Zeltlager der "Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ)

12.

Mai
2008
Montag

Im Zschadraßer Ortsteil Koltzschen findet vom 9. bis 12. Mai auf einem Privatgelände das Pfingstlager der "rechtsextremen" „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) mit über 150 Kindern und Jugendlichen statt, wie das antifaschistische Informationsheft "Blick nach Rechts" berichtet. Andere Quellen sprechen von mehr als 300 TeilnehmerInnen. Sieben der jungen TeilnehmerInnen mussten aufgrund einer Dehydrierung im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Obwohl der Organisation ein Uniformverbot erteilt worden sei, sollen Uniformen getragen worden sein.

Groitzsch: Angriff auf Jugendlichen

11.

Mai
2008
Sonntag

Ein 22-Jähriger wird an einer Tankstelle in der Schusterstraße von drei mutmaßlich Rechten tätlich angegriffen. Gegen 01:10 Uhr wurde der Betroffene überraschend und ohne erkennbaren Grund mit einer Flasche gegen den Kopf geschlagen sowie durch Schläge und Tritte verletzt. Am 20.05.2008 werden die mutmaßlichen Täter bekannt und Haftbefehl gegen sie erlassen.

Mittweida: Jugendliche bedroht

11.

Mai
2008
Sonntag

Auf dem Heimweg befindliche "alternative" Jugendliche werden in ihrem PKW durch zwei Wagen verfolgt, die versuchen, sie von der Straße abzudrängen. Die Täter flüchteten beim Nahen der Polizei. Eine Anzeige wurde erstattet.

Geschäftstellen der Partei "Die Linke" werden angegriffen

10.

Mai
2008
Samstag

In der Nacht vom Freitag zum Samstag werden nahezu zeitgleich die Fensterfronten der drei Geschäftsstellen der Partei "Die Linke" in Mittweida, Rochlitz und Burgstädt zerstört.

Belgershain: Neonazis greifen Besucher einer Geburtstagsfeier an

10.

Mai
2008
Samstag

In der Nacht zum 10.05.2008 stören mehrere "Rechtsextreme" eine private Geburtstagsfeier. Nach Angaben von Betroffenen reicht es den Angreifern aus, dass einige Gäste nicht aus Belgershain, sondern aus dem nahe liegenden Leipzig kommen. Mit "Sieg Heil"-Rufen werden Gäste durch den Ort gejagt und geschlagen. Mehrere Jugendliche werden verletzt.

Neonazipropaganda am "Tag der Befreiung"

8.

Mai
2008
Donnerstag

Der 53. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, wurde von Leipziger Nazis zum Anlass genommen, ihre geschichtsrevisionistische Ideologie propagandistisch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den Morgenstunden tauchten am Donnerstag im Stadtgebiet eine Reihe von Holzkreuzen, Plakaten und Graffitis auf. Die Botschaft: Unter dem Slogan "8. Mai - Wir feiern nicht", wird der Sieg der Aliierten über das Dritte Reich zum Begin einer Unterdrückung des deutschen Volkes umgedeutet.

Nazi-Aktionen zum 8.Mai in Borna

8.

Mai
2008
Donnerstag

In Borna kam es am 8.Mai zu mehreren "spontanen" Zusammenkünften von Nazis. Außerdem wurden an mehreren Stellen Flugblätter verteilt sowie Transparente aufgehangen. Alle Aktionen bezogen sich auf den 8. Mai 1945 - den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus durch die Alliierten.

Tønsberg-Geschäft in Leipzig muss schließen

31.

März
2009
Dienstag

Der Tønsberg-Laden in der Leipziger Innenstadt muss bis Ende Juni schließen. Nach Angaben das Oberlandesgerichts (OLG) Dresden haben sich der Vermieter und der Ladenbetreiber darauf am 31. März 2009 geeinigt. Wäre es zu keiner Einigung gekommen, hätte das OLG entscheiden müssen. Ist das Geschäft nicht bis Ende Juni geräumt, kann der Vermieter (die Berliner Immobilienfirma Immovaria) eine Zwangsvollstreckung durchsetzen lassen.

KOMM-Haus: Autonome Nationalisten stören buntes Straßenfest in Grünau

22.

März
2009
Sonntag

Nach dem Brandanschlag auf das Grünauer KOMM-Haus im November 2008 und der darauf folgenden viermonatigen Sanierungszeit, konnte die städtische Einrichtung pünktlich zum internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2009 wiedereröffnet werden. Dies nahm sich die Bürgerinitiative Buntes Grünau zum Anlass eine bunte Street- & Houseparty vor und im KOMM-Haus zu veranstalten.

Konzert der Band "Kategorie C" in Leipzig

13.

März
2009
Freitag

Am 13.3.2009 fand im "Club Lagerhof" ein Konzert der Band "Kategorie C-Hungrige Wölfe" statt. Die sich selbst als "unpolitisch" bezeichnende Band ist vor allem in Hooligankreisen beliebt, wird jedoch auch von Nazis besucht; die Band selbst weist verschiedene Verbindungen in die Nazi-Szene auf (vgl. dazu bspw. dieser taz-Artikel).

Hooligangruppierung "Blue Caps" mobilisiert erneut für "Kinderschänder"-Demo

10.

März
2009
Dienstag

Nur einen Tag nachdem sich ein dringend Tatverdächtiger im Mordfall "Michelle" der Polizei stellte und festgenommen wurde, mobilisierte die Hooligangruppierung "Blue Caps LE" auf ihrer Homepage nach Reudnitz für eine Demonstration unter dem Motto "härtestmögliche Strafe für Kinderschänder".

Neonazipropaganda am "Tag der Befreiung"

8.

Mai
2008
Donnerstag

Der 53. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, wurde von Leipziger Nazis zum Anlass genommen, ihre geschichtsrevisionistische Ideologie propagandistisch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den Morgenstunden tauchten am Donnerstag im Stadtgebiet eine Reihe von Holzkreuzen, Plakaten und Graffitis auf. Die Botschaft: Unter dem Slogan "8. Mai - Wir feiern nicht", wird der Sieg der Aliierten über das Dritte Reich zum Begin einer Unterdrückung des deutschen Volkes umgedeutet.

Angriff auf Mocambiquaner nach EM-Spiel in Eilenburg

20.

Juni
2008
Freitag

In der Nacht kam es nach dem EM-Fußballspiel Deutschland gegen Portugal gegen 00:35 Uhr auf dem Marktplatz in Eilenburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen etwa 15 bis 20 Personen. Drei Männer im Alter von 40, 43 und 47 Jahren wurden durch einen 24-Jährigen beleidigt sowie mit Bierflaschen angegriffen. Zwei der Männer sind Mocambiquaner, die schon seit vielen Jahren in Deutschland leben. Der Tatverdächtige beschimpfte sie mit ausländerfeindlichen Parolen. Er wurde in Gewahrsam genommen, die Personalien weiterer Personen festgestellt und Platzverweise ausgesprochen.

Sparkasse neben KOMM-Haus in Grünau besprüht

5.

Juni
2008
Donnerstag

Am 5. Juni wurde die Sparkasse unmittelbar neben dem KOMM-Haus großflächig mit dem Slogan "Kapitalismus zerschlagen, NS (Nationaler Sozialismus) Jetzt!" besprüht.

21 Hakenkreuze auf einem Parkplatz in der nähe von Naunhof

27.

Mai
2008
Dienstag

In Höhe des Parkplatzes Parthenaue schmierten Unbekannte 21 Hakenkreuze auf die Fahrbahn bzw. die Pfeiler der angrenzenden Brücke der Autobahn A38. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hakenkreuz gesprüht und Wahllakate der demokratischen Parteien entfernt

26.

Mai
2008
Montag

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag sämtliche Wahlplakate, außer denen der NPD, von ihren Sichtplätzen im Ortsteil Burkartshain entfernt. Bekannt wurde, dass drei Jugendliche durch den Ort zogen, die die Plakate abgerissen und in wegwarfen. Ein Plakat sei mit einem Hakenkreuz versehn worden. Ortsvorsteher Jörg Grundig erstattete Anzeige.

Angriff während Open-Air-Veranstaltung in Wurzen

25.

Mai
2008
Sonntag

Während einer Open-Air-Veranstaltung auf dem Festplatz an der Collmener Straße beschimpfte ein unbekannter junger Mann gegen 02:00 Uhr drei weitere Personen im Alter von 18, 22 und 24 Jahren. Er rief u.a. "rechtsextremistische" Parolen und zeigte den so Hitlergruß. Die drei wollten daraufhin die Festwiese verlassen. Dieser ließ jedoch nicht ab und warf mit Bierflaschen nach ihnen. Der 24-Jährige wurde von einer vollen Bierflasche dabei leicht verletzt.

Podcast-Folge 08: Emanzipatorischer Jahresrückblick

Bei uns doch nicht! Podcast von chronik.LE

Es ist der erste Sonntag im Monat und damit gibt es eine neue Folge des Podcasts Bei uns doch nicht! Gleichzeitig ist das auch die letzte Folge des Jahres und deshalb lassen wir 2021 Revue passieren. Weil Jahresrückblicke quasi schon per se dazu neigen zu verdichten und wegzulassen, bleiben meist viele Perspektiven unerwähnt. Das wollen wir natürlich anders machen!

Die Bewegung der Pandemie-Leugner:innen in Leipzig

Text

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie in Deutschland im März 2020 demonstrieren unterschiedliche Menschen gegen die Corona-Politik der Bundesregierung und Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Gefordert wird u.a. die Freigabe der Patente, ein solidarisches Gesundheitssystem, wirtschaftliche Unterstützung. Aber auch die extreme Rechte protestiert. In der Öffentlichkeit erhält die Bewegung der Pandemie-Leugner:innen am meisten Aufmerksamkeit (Mullis 2020). Der Text ordnet dieses Phänomen ein und zeichnet die Entwicklung des lokalen Protestgeschehens in Leipzig nach.

Crowdfunding für Podcast "Bei uns doch nicht!"

Bei uns doch nicht! Podcast von chronik.LE

Seit Mai 2021 ergänzt der Podcast "Bei uns doch nicht" das Angebot von chronik.LE. Es geht darum, die Arbeit von chronik.LE niedrigschwellig auch als Hörstück zugänglich zu machen, um noch mehr Menschen zu erreichen und damit mehr zivilgesellschaftliches Engagement zu erwirken.
Um eine Weiterarbeit finanzieren zu können, sind die Podcastmacherinnen – ebenso wie chronik.LE – auf Spenden angewiesen.

Podcast-Folge 07: #keinemehr - Gewalt im Geschlechterverhältnis

Bei uns doch nicht! Podcast von chronik.LE

Passend zu diesem herbstlichen Sonntag gibt es heute wieder eine neue Folge von „Bei uns doch nicht!“, dem Podcast von chronik.LE. Anlässlich des 25. November sprechen wir über sexualisierte Gewalt und Feminizide. Zusammen mit Frauen für Frauen, #keinemehr Leipzig und Heinz-Jürgen Voß (Professor_in für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung an der HS Merseburg) betrachten wir die patriarchalen Strukturen unserer Gesellschaft und entwickeln feministische Forderungen!

Neue Dossiers

Der Beitrag erschien zuerst in: Hummel, Steven / Zschocke, Paul (2021): Die Bewegung der Pandemie-Leugner_innen in Leipzig, in: Corona-Monitor 2021 (Hg.): Corona und Gesellschaft. Soziale Kämpfe in der Pandemie. Mandelbaum, kritik & utopie, Wien...
Am 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Zur Wahl zugelassen sind in Sachsen insgesamt 22 Parteien, darunter mehrere der extremen Rechten wie die AfD, Der III. Weg und die NPD sowie die aus dem Spektrum von...
Die Dokumentationsplattform chronik.LE dokumentiert einen Redebeitrag der Israelin Coral Guter, den sie am 21. Mai bei der Kundgebung "Schalom – Solidarität mit Jüdinnen und Juden in Leipzig“ vor dem Neuen Rathaus in Leipzig gehalten hat....
Am Freitag, den 12. März sprach der Vorsitzende Richter Jens Kaden das Urteil in einem außergewöhnlichen Verfahren. Nach sechs Prozesstagen befand er Philipp Sch., einem ausgebildeten Soldaten des Kommando Spezialkräfte (KSK) für schuldig, gegen das...
Ende September 2020 wird die Telegramgruppe „Freiheitsboten_Nordsachsen_Torgau_Delitzsch_Oschatz“ gegründet, in der der Protest gegen die Corona-Hygienemaßnahmen befördert wird. Inhaber ist der AfD-Stadtrat Ralph Olenizak aus Mügeln. Nach kürzester...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West