Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Gedenktafel für Kamal K. zerstört

7.

Juni
2016
Dienstag

Die Tafel zum Gedenken an den rassistischen Mord an Kamal K. wurde von Unbekannten zerstört.

Rassistische JN-Plakate in Borna

5.

Juni
2016
Sonntag

In der Nacht zum 06. Juni wurden im Stadtgebiet Borna, speziell an Bushaltestellenhäuschen, Plakate der Jugendorganisation der NPD, der JN, geklebt. Auf diesen war der Spruch "Ausbildung statt Überfremdung" zu lesen.

Hitlergruß bei AC/DC-Konzert

1.

Juni
2016
Mittwoch

Während des Konzertes der Band AC/DC zeigten zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren den so genannten Hitlergruß und skandierten diesen. Gegen beide wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Neulich in der LVZ: Das Problem. Die Ausländer. Gut möglich.

31.

Mai
2016
Dienstag

In der Muldental-Ausgabe der Leipziger Volkszeitung berichtet Redakteur Nikos Natsidis über die Arbeit des "Suchtarbeitskreises" (SAK) im Landkreis Leipzig. Das ehrenamtliche Gremium kämpft seit nunmehr 25 Jahren gegen die "Drogenwelle", die damals über die neuen Bundesländer hereinzuschwappen begann. "Die Befürchtung, dass nach dem Mauerfall die problematischen Seiten der westlichen Freiheit im Osten zu spüren sein würden, war schließlich nicht von der Hand zu weisen", schreibt Natsidis.

Urteile wegen Bedrohung durch Legida-Anghänger

31.

Mai
2016
Dienstag

Am Dienstag wurde ein Urteil gegen den Leipziger Peter K. wegen Beleidung des städtischen Polizeipräsidenten Bernd Merbitz zu 1.600 EUR Geldstrafe rechtskräftig. K hatte am Rande einer Legida-Kundgebung im Oktober 2015 Merbitz mit den Worten „Verrecke, du Kommunistenschwein“ beschimpft. Dafür wurde er bereits vor geraumer Zeit verurteilt, zog seinen Einspruch gegen das Urteil nun aber am Dienstag überraschend kurz vor der Verhandlung zurück.

Transparentaktion der Identitären zum Katholikentag

29.

Mai
2016
Sonntag

Mehrere Personen der "Identitären Bewegung Leipzig" entrollten während des Katholikentages von einem Hochhaus in Leipzig Mitte/Zentrum ein Transparent mit dem Lambda-Logo der Identitären Bewegung und dem Schriftzug "Reconquista" (dt. Rückeroberung). Der Spruch kann in diesem Kontext als migrationsfeindlicher Slogan verstanden werden.

Punker in Grimma angegriffen

17.

Mai
2016
Dienstag

In Grimma wurde ein Punker von einem Neonazi angegriffen. Der Angegriffene wurde nicht verletzt.

Transparentaktion der Identitären Bewegung vor dem Rathaus

14.

Mai
2016
Samstag

Die "Identitäre Bewegung Leipzig" posierte mit einem Transparent mit dem Lambda-Logo der Bewegung und Schriftzug "Festung Europa" 2016 vor dem Neuen Rathaus. Sie wollten damit auf einen an nach einer körperlichen Auseinandersetzung gestorbenen Deutschen erinnern. Dieser sei von mehreren Migranten ins Koma geprügelt würden.
Migration wird in einer Facebook-Erklärung zur Aktion als "multikulturelles Experiment", welches des "großen Austausch" zum Ziel hat beschrieben. Ziel sei es Europa zu einer Festung auszubauen und so keinen Menschen zu ermöglichen z.B. nach Europa zu fliehen.

Rassistischer Überfall auf zwei Asylsuchende in Borna

14.

Mai
2016
Samstag

In der Nacht zum Samstag haben vier Personen an einer Bushaltestelle zwei Asylsuchende aus Pakistan überfallen. Einer der beiden wurde durch Schläge und Tritte so stark verletzt, dass er ambulant in einer Klinik behandelt werden musste.
Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, wurden zwei der mutmaßlichen Angreifer im Alter von 26 und 28 Jahren nur wenig später aufgegriffen, wobei sie die Polizeibeamten mehrfach beleidigten. Die Tatverdächtigen sind der Polizei bereits als politisch motivierte Straftäter aus der rechten Szene bekannt.

Transparentaktion der "Identitären Bewegung"

10.

Mai
2016
Dienstag

Die laut eigenen Angaben reorganisierte "Identitäre Bewegung Leipzig" befestigte ein Transparent an einer Baustelle in der Innenstadt. Auf dem Transparent war "Stoppt den Austausch. Remigration jetzt" zu lesen. Der "Austausch" bezieht sich dabei auf einen imaginierten Austasch der Deutschen gegenüber der migrantischen Bevölkerung. Der Slogan "Remigration" kann hierbei als rassistische Aufforderung an MigrantInnen verstanden werden Deutschland zu verlassen.

Rassistische Hetze bei Informationsveranstaltung zu zukünftiger Asylsuchendenunterkunft in Meusdorf

1.

September
2016
Donnerstag

Die Stadt Leipzig plant für Februar 2017 die Eröffnung einer neuen Unterkunft für Asylsuchende in der Höltystraße Straße in Leipzig-Meusdorf. Die Ausführungen vom zuständigen Sozialbürgermeister Fabian und Sozialamtsleiterin Kador-Probst während einer Informationsveranstaltung zum geplanten Bau wurden immer wieder durch hämisches Gelächter und Zwischenrufe von Zuhörer_innen unterbrochen. Die Mehrzahl der Fragen stellenden Anwohner_innen äußerten sich in der nachfolgenden Fragerunde rassistisch.

Versuchter Sprengstoffanschlag auf geplante Asylunterkunft in Meusdorf

30.

Januar
2016
Samstag

Am Samstagabend zwischen 20:00 und 20:30 versuchten fünf bis sieben Personen mit einem selbstgebauten Sprengsatz, bestehend aus Spraydosen, Grillanzünder und Papier, die geplante Asylunterkunft in der Höltystraße in Leipzig Meusdorf zu beschädigen. Der Sprengsatz explodierte jeodoch nicht wie geplant. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.

Blumenerde in Form eines Hakenkreuzes

13.

August
2016
Samstag

Am Wochenende verteilte eine unbekannte Person gestohlene Blumenerde in Form eines Hakenkreuzes. Dieses hatte eine Größe von zwei mal zwei Metern und wurde auf einem Gehweg am Baumarkt in der Beuchaer Straße verteilt. Zudem wurde durch die unbekannte Person eine Mikrowelle aus einem Imbiss am Markt gestohlen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole.

Hakenkreuze auf Denkmal für Opfer des Faschismus geschmiert

27.

September
2016
Dienstag

Unbekannte beschmierten ein Denkmal für die Opfer des Faschismus im Bielapark im Leipziger Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg. Mit brauner Kreide wurden drei zwischen 15 und 30 cm große Hakenkreuze an das Denkmal angebracht.

Rassistische Schmierereien in Borna

29.

September
2016
Donnerstag

An mehreren Stellen am Bahnhof in Borna wurde "Refugees not welcome" geschmiert. Die Schmierereien sind mehr als ein mal ein Meter groß und gut sichtbar angebracht.

Anschlag auf geplante Asylunterkunft in Borsdorf

20.

März
2016
Sonntag

Zwischen Freitag 16 Uhr und Montag 9 Uhr sind Unbekannte in die geplante Container-Unterkunft für Asylsuchende in Borsdorf eingedrungen und haben diese stark beschädigt. Sie verschafften sich über eine aufgehebelte Tür Zugang. Mehrere Wasserleitungen, sowie der Heizungsregler wurden demoliert und die Isolierung des Wassertanks aufgeschlitzt. Zusätzlich wurde eine unbekannte Substanz verteilt. In den drei beschädigten Räumen entstand ein Sachschaden von circa 20.000 Euro.

Rechte Demonstration mit 100 Teilnehmenden in Wurzen

26.

Februar
2016
Freitag

Am Freitagabend zogen etwa 100 Personen im Rahmen einer Demonstration durch die Wurzener Innenstadt. Dazu aufgerufen wurde auf der Facebookseite "Wurzen wehrt sich gegen Asylmissbrauch", welche kontinuierlich gegen Asylsuchende hetzte. Die Teilnehmenden kamen wie in der Vergangenheit vor allem aus den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen und können dem Neonazi- und LEGIDA-Umfeld zugerechnet werden. Angemeldet wurde die Demonstration erst vor Ort durch eine "Aktivistin der Bürgerbewegung Grimma“.

Steinwurf gegen Asylunterkunft

29.

Januar
2016
Freitag

Gegen das Asylbewerberheim im Grimmaer Orstteil Bahren wurden in der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 23 Uhr Schottersteine geworfen. Ziel waren mehrere Fenster eines Raumes der Unterkunft Die Bewohner_innen befanden sich zu dem Zeitpunkt in einem Nebenraum und vernahmen lediglich dumpfe Geräusche. Die Schäden am Fenster wurden erst am nächsten Tag bemerkt. Insgesamt wurden zehn Einschläge, darunter drei gegen ein Fenster gezählt. Durch die Steinwürfe entstanden an den Scheiben Einschläge und Risse. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Rassistische Aufkleber in Borna und Lobstädt

29.

Juli
2016
Freitag

In Borna und Lobstädt wurden mehrere neonazistische Aufkleber verklebt. Auf diesen war in arabisch, englisch und französisch zu lesen, dass für Asylsuchende in Deutschland kein Platz sei. Dies wurde mit dem Spruch "Unser Land, Unsere Regeln" ergänzt. Weiterhin wurde auf eine neonazistische Website der Jugendorganisation der NPD, der JN, verwiesen.

Attacke auf Linken-Abgeordnetenbüro linXXnet am Connewitzer Kreuz

3.

Oktober
2016
Montag

In der Nacht zum Montag, dem diesjährigen Tag der deutschen Einheit, haben Unbekannte das linXXnet, das offene Abgeordneten- und Projektebüro der Partei Die Linke im Stadtteil Connewitz, attackiert. Die Täter/innen haben eine großformatige Schaufensterscheibe an der Bornaischen Straße mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen.

Neueste Aktualisierungen

19.10.2015: 70 "Offensive für Deutschland"-Anhänger folgen Neonazi Alexander Kurth durch die Leipziger Innenstadt
17.10.2015: 130 "Offensive für Deutschland"-Anhänger marschieren in Grünau auf
28.08.2015: Bedrohung und Vertreibung: Asylsuchende in Wurzen in eigener Wohung eingesperrt
24.10.2015: 60 "Offensive für Deutschland"-Anhänger marschieren durch Markkleeberg
16.09.2015: Eierwurf auf Bürgermeister: Neonazis stören bei Bürgerversammlung in Borsdorf
22.03.2015: Eilenburger als JN-Landesvorsitzender wiedergewählt
05.04.2015: Neonazistisches Konzert mit vier Bands in Staupitz
22.06.2015: Legida marschiert in Eilenburg auf
02.08.2015: Anti-Asyl-Aufmarsch der NPD Leipzig in Grimma
29.06.2015: Legida-Aufmarsch in Borna
02.05.2015: Neonazistisches Konzert mit vier Bands in Staupitz
17.07.2014: Antisemitische Parolen und Übergriffe nach Pro-Gaza-Kundgebung
03.03.2015: Lok-Fan wegen Vermummung beim Derby verurteilt
02.08.2015: Leipziger NPD-Chef nach Attacke auf Fahrradfahrer in U-Haft
10.05.2015: Neonazis bedrohen Filmteam bei Dreharbeiten in Lindenau
15.06.2013: Burschenschafter sorgen im Hauptbahnhof mit dem Singen des vollständigen "Deutschlandliedes" für Aufsehen
07.02.2015: Eigentümer und Betreiber der Geflüchtetennotunterkunft in Böhlen ist bekannter Neonazi
31.05.2014: Betrunkene brüllen Naziparolen in Schienenersatz-Bus
15.02.2014: Naziparty in Borna
09.08.2013: Nazi-Party in Borna
26.10.2013: Konzert im NPD-Zentrum mit vier Bands aus "Blood & Honour"-Umfeld
15.08.2014: NPD fesselt mutmaßlichen Plakaträuber
29.06.2013: Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen
19.10.2013: Neonazi-Hangout statt "Zeitzeugenvortrag" in der Odermannstraße
16.11.2013: Neulich in Leipzig: Kneipengäste grölen U-Bahn-Lied und Nazi-Gruß
08.09.2013: Hakenkreuz-Schmierereien in Eutritzsch
28.09.2013: "Zeitzeugenvortrag" mit "SS-Untersturmführer" im Leipziger NPD-Zentrum
22.03.2013: Vortrag von Olaf Rose im Leipziger Nazizentrum
31.03.2012: Nazizentrum: Erneuter Bericht von SS-Mann über "Kriegserlebnisse"
22.03.2013: Vortragsveranstaltung der NPD in der Odermannstraße 8

Alltag und Rassismus: Veranstaltungen in Borna

Veranstaltung 07. & 08.02. Borna

Seit etwa zwei Jahren steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier – leider – keine Ausnahme.

Die Vertreter*innen der landkreisweiten Initiative "Runder Tisch Migration" möchten in zwei öffentlichen Veranstaltungen diese Problematik thematisieren.

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2016"

Veröffentlichung

Die neue Ausgabe der Broschüre „Leipziger Zustände“ des Projekts chronik.LE ist ab sofort an verschiedenen Stellen in Leipzig und Umgebung kostenlos erhältlich und kann hier auf Webseite heruntergeladen werden.

Release-Veranstaltung "Leipziger Zustände 2016"

30.01.2017 | 19 Uhr | Neues Schauspiel

Die Dokumentationsplattform chronik.LE präsentiert die mittlerweile fünfte und umfangreichste Ausgabe der Leipziger Zustände. Diese regelmäßig erscheinende Broschüre bietet einen Überblick zu Neonazismus und Diskriminierung in der Leipziger Region. In der aktuellen Broschüre beschäftigen sich eine Vielzahl von Autor_innen auf 84 Seiten unter anderem mit Legida, den zunehmenden Übergriffen auf demokratische Parteien, Politiker*innen und Institutionen, sowie allgemein dem Anstieg rechter Gewalt und den aktuellen Entwicklungen der sächsischen Alternative für Deutschland (AfD).

Neue Dossiers

Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
Vom raschen Aufstieg und dem anhaltenden Schrumpfungsprozess einer montäglichen Prozession „für Deutschland“ und ihren Folgen Im Gegensatz zur Dresdner PEGIDA-Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die im Oktober...
Neonazis in der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig Kaum ein Begriff wird von Fußballfans so überladen wie der der Tradition. Traditon ist da per se etwas gutes, Tradition wird von den Fans hochgehalten. Am 31. Oktober 2012 gab es ein "Derby der...
Ein Gasthof am Rande von Torgau bietet Nazi-Bands regelmäßig eine Bühne Ein Gasthof im südlich von Torgau gelegenen Örtchen Staupitz – bis Ende 2008 noch Teil der Gemeinde Pflückuff, die dann nach Torgau eingemeindet wurde – hat sich in den letzten...
In Leipzig stoßen Pläne zur dezentralen Unterbringung von AsylbewerberInnen auf heftige Proteste – aber auch auf viel Zustimmung Von Sarah Lempp. (Zuerst veröffentlicht in der Zeitschrift Analyse und Kritik, Ausgabe Nr. 574 | 17. August 2012) »Wir...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West