Alle Ereignisse | chronik.LE

Alle Ereignisse

Neonazistische Aufkleber in Böhlitz geklebt

7.

August
2020
Freitag

In Böhlitz werden im gesamten Dorfkern neonazistische Aufkleber an Laternenpfosten und Straßenschildern angebracht. Die Sticker sind von verschiedenen Neonaziorganisationen wie den "Jungen Nationalisten" (Jugendorganisation der NPD) und "Junge Revolution".

Antisemitisches Graffiti am IFZ gesprüht

4.

August
2020
Dienstag

In der Nacht von Montag zu Dienstag wird auf dem Asphaltboden vor dem Club »Institut für Zukunft« mit großen roten Buchstaben der Schriftzug "Free Palestina - Fuck the Nazis" gesprüht. Der Spruch macht deutlich, wer hier als Nazis bezeichnet wird: der Staat Israel bzw. Juden_Jüdinnen. Damit ist der Schriftzug antisemitisch motiviert, da eine historische Täter-Opfer-Umkehr vollzogen wird. Das Handeln des Staates Israel bzw. der Juden_Jüdinnen wird mit dem Handeln von Nazis und/oder Neonazis gleichgesetzt.

Erneut Drohmail Böhlitzer Neonazis

1.

August
2020
Samstag

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE erhält erneut eine Drohmail von "Böhlitzer Nationalisten". In der Mail beziehen sich die Neonazis positiv auf zwei mutmaßlich von ihnen zerstörte Autos (Vgl. Chronik-Einträge vom 22.06.2020 und 23.07.2020). Weiterhin führen sie aus, dass sie "kein linkes Dreckspack" wollen, welches ihnen ihr Böhlitz kaputt machen würde. Die Mail schließt mit einer Drohung an chronik.LE.

Neonazistische Schmierereien an TRAM-Haltestelle

28.

Juli
2020
Dienstag

An einer Fahrplantafel der LVB an der Haltestelle Kötzschauerstraße im Leipziger Stadtteil Kleinzschocher werden ein Hakenkreuz und eine SS-Rune eingebrannt.

Rassistische Anfeindung in Stötteritz

27.

Juli
2020
Montag

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite eines Supermarkts in der Papiermühlstraße wird eine PoC von einem Neonazi rassistisch beleidigt. Der Neonazi, der mit einer Frau unterwegs war, biegt anschließend auf die Eichstädtstraße ab und entfernt sich.

Der Begriff People of Color (POC) ist eine Selbstbezeichnung von Menschen, die Rassismus erfahren.

Kot-Attacke auf LINKEN-Büro in Lindenau

26.

Juli
2020
Sonntag

Auf das Abgeordneten- und Bürger_innenbüro "Interim" der Partei DIE.LINKE wird ein Anschlag mit Kot verübt. Dieser wird großflächig auf der Glastür angebracht.
Das Büro wurde bereits mehrfach Ziel von Sachbeschädigungen, so z.B. im März 2018 und Mai 2018.

Neonazis hissen Hakenkreuzfahne bei Bootstour

25.

Juli
2020
Samstag

Eine Gruppe von zwölf Neonazis (30-37) fährt mit Schlauchbooten auf der Mulde entlang. Dabei hissen sie gegen 13:45 eine Hakenkreuzfahne und "zeigten und riefen [...] einen nationalsozialistischen Gruß". Der Polizei gelingt gegen 18:30 Uhr nach dem Anlegen der Boote zwischen Nepperwitz und Kollau die Festnahme von elf Personen, eine kann flüchten. Zwischenzeitlich ist die Polizei mit einem Hubschrauber, der Wasserschutzpolizei und einer Reiterstaffel im Einsatz.

Neonazi greift in den Straßenverkehr ein, belästigt Fahrgäste und ruft »Sieg Heil«

24.

Juli
2020
Freitag

Ein 32-Jähriger Neonazi begeht am Freitagabend in Zeitz eine Körperverletzung. Im Zug nach Leipzig belästigt er mehrere Fahrgäste und zieht kurz vor dem Hauptbahnhof die Notbremse. Er beleidigt weiterhin die am Bahnhof wartende Polizei, ruft »Sieg Heil« und hindert eine Straßenbahn an der Weiterfahrt. Der durch die Polizei durchgeführte Atemalkoholtest ergibt knapp zwei Promille.

Erneut Auto bei Böhlitz demoliert

23.

Juli
2020
Donnerstag

Ein altes Feuerwehrauto wird am Steinbruch Spielberg in Böhlitz stark beschädigt. Es werden alle Reifen zerstochen, die Spiegel abgeschlagen, gegen das Auto gepinkelt und neonazistische Sticker auf diesem angebracht. Die Polizei nimmt eine Anzeige vor Ort nur halbherzig auf und führt aus, dass ja noch längst nicht geklärt sei, dass dies tatsächlich Neonazis waren. Weiterhin fragt ein_e Polizist_in den_die Anzeigensteller_in was er_sie denn überhaupt hier zu suchen habe.

Junger Mann ruft »Sieg Heil« im Bus

21.

Juli
2020
Dienstag

Eine Gruppe aus zwei Männern und zwei Frauen fährt gegen 23 Uhr mit dem Bus SEV 8 Richtung Sellerhausen. Einer der jungen Männer ruft "Sieg Heil". Niemand der anwesenden Fahrgäste reagiert darauf.