»Bürgerbewegung Leipzig 2021« demonstriert erneut in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

10.

Mai
2021
Montag

Zum wiederholten Male demonstriert am Montag die »Bürgerbewegung Leipzig 2021« - diesmal vor dem Naturkundemuseum. Beworben wird die Veranstaltung mit dem Slogan "Für Frieden, Freiheit und Souveränität". Insgesamt nehmen ca. 80 Personen an der Veranstaltung teil. Hauptredner ist, wie so oft, Volker B. Dieser spricht über eine Pandemie, welche es angeblich nicht gebe, die Kinder, die gequält würden, 700.000 Impftote in Europa und die bereits lange anhaltende Diktatur beziehungsweise Sklaverei der Bonzen, welche die Völker bereits seit 1.000 Jahren unterdrücken würden. Diese Sichtweise wird von (fast) allen Redner_innen am Abend geteilt: So sei das Tragen von Masken "Sklaverei pur", Impfung Massenmord, "Merkel eine Diktatorin und Meinungsfreiheit gebe es ohnehin nicht.
Die Möglichkeit das Wort zu ergreifen nutzt auch ein Ladenbesitzer, dessen Geschäft auf der Eisenbahnstraße am selben Tag sowie bereits im April mit verschwörungsideologischen und antisemitischen Plakaten und Parolen beschmiert wurde. Für seine kritische Rede - er spricht sich unter anderem für die Einhaltung der Maskenpflicht aus - wird er ausgepfiffen. Eine weitere Rednerin steht ihm zu, dass es zwar mutig sei, dass er seine Meinung äußere, er aber auch ein Kinderfeind sein müsse, da er seine Tochter zum Masken tragen zwinge.

Im Anschluss an die Kundebung wird eine Gruppe Gegendemonstrant_innen von einem der Kundgebungsteilnehmer mit einem Gegenstand - vermutlich einem Schlagring oder ähnliches - angegriffen.

Quelle: