AfD-Pressesprecher beschwert sich über Schwarze Person in Werbespot

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

5.

Dezember
2018
Mittwoch

In einem Werbespot des Wurstherstellers Rügenwalder sitzt - neben vielen anderen Personen - ebenfalls eine Schwarze Person an einem Tisch und konsumiert die Produkte der Firma. Dies nimmt der Pressesprecher des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig Horst Juhlemann zum Anlass, um eine Beschwerdemail an die Firma zu schreiben. Die Mail schickt er allerdings nicht nur an die Firma, sondern verschickt sie großflächig. Die Schwarze Person wird als Afrikaner bezeichnet und bezweifelt, dass sich diese gut integrieren könne. Weiterhin werde durch eine solche Darstellung die pommersche Familientradition gestört. Die LVZ berichtet zwar kritisch über die Mail und das Anliegen, übernimmt allerdings die Bezeichnung der Schwarzen Person als Afrikaner. Diese Zuschreibung traf Juhlemann lediglich aufgrund phänotypischer Zuordnungen und nicht z.B. auf Grundlage der Staatsangehörigkeit der Person, die er gar nicht kennt. Mehrere seiner Parteikolleg_innen distanzierten sich öffentlich von Juhlemanns Schreiben.

Quelle: 

LVZ-online vom 06.12.2018: AfD-Sprecher beschwert sich über Afrikaner im Rügenwalder-Spot