Androhung geplante Moschee zu vernichten

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

3.

Januar
2016
Sonntag

Eine unbekannte Person droht in einem Schreiben an die Stadt Leipzig an, die geplante Moschee im Stadtteil Gohlis zu vernichten. Auf das Grundstück der geplanten Moschee waren in der Vergangenheit schon mehrfach Anschläge verübt worden. So z.B. am 14. November 2013, als blutige Schweineköpfe auf dem Gelände abgelegt worden waren und am 24. Februar 2016 als Unbekannte ein totes Ferkel mit der Aufschrift "Mutti Merkel" hinterließen.

Quelle: 

[http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=4407&dok_art=Drs&leg_per=6&pos_dok=1&dok_id=undefined kleine Anfrage "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich
,,Politisch motivierte Kriminalität - rechts" im Monat Februar 2016" von Kerstin Köditz]