Bedrohung durch Neonazi in Leutzsch

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

6.

April
2020
Montag

Gegen 11.45 Uhr sind zwei Frauen mit zwei Kindern im Wald hinter dem Kleingartenverein Priessnitz-Morgenröthe unterwegs und werden von einem Neonazi bedroht und als Zecken beschimpft. Der Täter trat dabei von Anfang an sehr aggressiv auf. Er führte einen Hund mit sich.

Wenige Tage zuvor zuvor kam es bereits zu einer Bedrohung durch einen Neonazi in Leutzsch. Ob es sich um dieselbe Person handelt, ist unklar.

Quelle: 

chronik.LE