Beleidigender Trunkenbold-Nationalist bei antifaschistischer Kundgebung

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

24.

April
2021
Samstag

Am Sonntag findet in Stötteritz eine antifaschistische Kundgebung statt, weil im Viertel eine rechte Raumnahme zu beobachten ist und extrem rechte Akteure ankündigten, an diesem Tag aufzumarschieren. Von einer Nazi-Versammlung ist nichts zu sehen. Jedoch stört ein Unbekannter die Veranstaltung, indem er nationalistische und antikommunistische Parolen ruft, während Redebeiträge gehalten werden. Außerdem beleidigt und beschimpft er die Anwesenden und skandiert die Parole "Nur ein Deutscher" sei "ein Leutzscher".
Diese war in der früheren Fanszene von Chemie Leipzig verbreitet und wurde von den "Alten Herren" stets bei Spielen gerufen. Dies hat sich jedoch inzwischen deutlich geändert, da die Fanszene der BSG Chemie Leipzig zunehmend von einer linken Subkultur geprägt ist und es auch eine aktive Auseinandersetzung mit nationalistischer Propaganda gibt.

Quelle: 

chronik.LE