Beleidigung und "Sieg Heil"-Rufe in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

26.

Januar
2018
Freitag

Ein Erwachsener beleidigt einen Mitarbeiter des Leipziger Ordnungsamtes und ruft "Sieg Heil". Wegen dieser und einer weiteren folgenden Tat im April 2018 wird der Mann im Februar 2019 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe in Höhe von sieben Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt.