Brandis: NPD-Kundgebung gegen Veranstaltung zum Thema Asyl

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

21.

Mai
2015
Donnerstag

Etwa 30 Neonazis haben am Donnerstagabend bei einer angeblich spontanen "Mahnwache" des NPD-Kreisverbandes Leipzig gegen eine gleichzeitig stattfindende Podiumsdiskussion des Brandiser Forums für Demokratie und Vielfalt zum Thema Asyl und dem Umgang mit Geflüchteten in der Stadt protestiert. An der Veranstaltung im Kirchgemeindesaal nahmen rund 50 Personen teil, darunter der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse und Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (beide SPD).

Die NPD-Kundgebung auf dem Kirchplatz trug den sinnfreien Titel "Mein Nachbar wird kein Asylbewerber". Obwohl die Veranstalter/innen offenbar vorbereitet waren - sie führten ein NPD-Transparent mit der Aufschrift "Asylflut stoppen!", verschiedene Pappschilder und Flugblätter mit sich - wertete die Versammlungsbehörde die Kundgebung als zuzulassende "Spontandemonstration".

Quelle: 

LVZ/MTL vom 23.05.2015, FB-Seite der NPD-Leipzig vom 21.05.2015, chronik.LE