Corona-Kundgebung in Grimma mit "Stargästen" aus Berlin und Propaganda von Nazi-Partei "Der Dritte Weg"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

April
2021
Samstag

Auf dem Markt in Grimma findet eine Kundgebung unter dem Motto "1 Jahr Corona Maßnahmen - Was nun?" mit etwa 170 bis 250 Teilnehmer_innen statt. Dafür wurde zuvor u.a. beim so genannten "Stillen Protest" entlang der B107 geworben. Ein ebenfalls angekündigter "gemeinsamer Spaziergang" wurde aufgrund der Pandemie-Situation nicht genehmigt. Trotzdem fordert nach Beendigung der Kundgebung einer der Versammlungsleiter zum Spazierengehen durch die Stadt auf. Daran beteiligen etwa 80 Personen, laut Polizei "in kleineren Gruppen und unter Einhaltung von Abständen".

Während der Kundgebung hängen am Aufgang zum Alten Rathaus zwei Banner der extrem rechten Gruppierung "Freie Sachsen". Zu Beginn der Kundgebung fordern die Veranstalter die Teilnehmer_innen auf, keine "extremen Fahnen" zu zeigen. Dies bezieht sich zunächst auf eine schwarz-weiß-rote Fahne, dann sollen alle Fahnen runtergenommen werden. Keinen Widerspruch erfahren mehrere Personen, die in einheitlichem Outfit (grüne Jacke/Pullover mit Parteilogo) Material für die Neonazi-Partei "Der Dritte Weg" verteilen und Unterschriften für den Antritt dieser Kleinstpartei zur Bundestagswahl sammeln. Zusätzlich fährt ein Kleintransporter mit "Dritter Weg"-Banner und dem Slogan "Das System ist gefährlicher als Corona!" auf der Ladefläche umher und parkt schließlich am Rande der Versammlungsfläche. Auf der Internetseite der Partei ist später von einer "Propagandafahrt durch Mittelland" die Rede. Diese Fahrt habe danach noch nach Wurzen, Eilenburg und Taucha sowie in den Leipziger Nordosten und Norden geführt.

Bei der Kundgebung in Grimma sprechen am Mikrofon mehrere Pandemie-Leugner_innen und "Querdenker_innen", darunter die lokale Kreisrätin Roswitha Brunzlaff aus Belgershain (langjähriges Mitglied von SED/PDS/Die Linke, im September 2020 ausgetreten), ein "Volker" von der "Bürgerbewegung Leipzig 2021", Nils Wehner von der konkurrierenden "Bewegung Leipzig/Querdenken341" sowie ein selbst ernannter "Selbstdenker" aus Chemnitz. Unter den Zuhörer_innen sind viele Personen, die aus Chemnitz sowie Leipzig angereist sind, darunter auch mehrere Youtuber.

Als "Stargäste" sind zwei Figuren aus der Berliner Szene der Corona-Leugner_innen nach Grimma gekommen: der Schlagersänger Björn "Banane" Winter und der Ex-Busfahrer Thomas Brauner. Sie performen ein Lied mit dem Titel "Schluss mit dem Lockdown", schwingen aber auch heftige Hetztiraden. U.a. rufen sie dazu auf, an einer Demonstration am folgenden Mittwoch in Berlin teilzunehmen. Brauner bekundet mehrfach, er sei bereit, für seine Kinder zu sterben.

Der Betreiber der Internetseite "Medienportal Grimma" berichtet auf Twitter von mehreren "verbale Attacken" in seine Richtung, als die Teilnehmer_innen der Versammlung zu ihrem "Spaziergang" durch die Stadt aufbrechen. Eine ältere Dame habe erleichtert auf das Ende der Veranstaltung reagiert: "Endlich ist der Spuk vorbei und in Grimma kehrt wieder Ruhe ein."

Quelle: 

Twitter Kerstin Köditz vom 17.04.2021, Twitter UpToDateGrimma vom 17.04.2021 ff., Twitter UtopisDDe vom 17.04.2021, LVZ vom 18.04.2021 ("Demonstrationen im Landkreis Leipzig"), Polizei Leipzig vom 19.04.2021, Homepage "Der Dritte Weg" vom 25.04.2021, chronik.LE