Corona-Propaganda im Leipziger Osten verteilt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Juni
2021
Samstag

Am Samstag bemerken Bewohner_innen in Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf in ihren Briefkästen seltsame Flyer, die zum "Nachdenken" auffordern. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch schnell klar, dass es sich um Verschwörungsnarrative handelt. So wird die Gefahr durch das Covid-19 Virus verharmlost. Es wird behauptet, die Regierung würde "uns" belügen und pseudowissenschaftliche Behauptungen aufgestellt. Dabei wird allen voran der Buchautor Daniele Ganser herangezogen. Ganser fiel zuletzt im Jahr 2018 bei einem Auftritt im Haus Auensee auf, wo er eines seiner Bücher vorstellte. Als Publizist werden seine Werke v.a. im verschwörungsideologischen Kopp-Verlag verlegt. Ganser vertritt u.a. die Reichsbürgerthese, wonach Deutschland nachwievor besetzt sei und teilt den beliebten Verschwörungsmythos, der islamistische Terroranschlag von 9/11 sei kein solcher gewesen.
Identische Flyer wurden bereits Ende April 2021 in der Leipziger Südvorstadt verteilt.

Quelle: 

chronik.LE