Erneut rassistische Parolen vor Haus in Trebsen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Mai
2021
Donnerstag

Nach dem Vorfall in der Nacht zuvor versammeln sich am Donnerstagabend kurz nach Mitternacht wieder mehrere Personen vor einem Einfamilienhaus in Trebsen und rufen laut Polizei rassistische Parolen. Die Gruppierung entfernt sich danach auf Fahrrädern und zu Fuße.

Die Polizei stellt im Zuge der Suche nach den Tatverdächtigen vier Personen fest, darunter einen der beiden bereits in der vorigen Nacht aufgegriffenen 20-Jährigen. Die anderen drei Jugendlichen (zwei Jungen und ein Mädchen) sind 15 bis 17 Jahre alt. Der Staatsschutz ermittelt wegen beiden Vorfällen wegen des Verdachts der Volksverhetzung, des Hausfriedensbruch, der Beleidigung sowie wegen versuchter Sachbeschädigung.