Erneute Kundgebung der »Bürgerbewegung Leipzig 2021«

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

Mai
2021
Montag

Erneut findet in Leipzig eine Kundgebung der »Bürgerbewegung Leipzig 2021« statt - wie bereits letzte Woche auf dem Platz vor dem Naturkundemuseum. In der Spitze nehmen ca. 80 Personen an der Veranstaltung teil.
Diese wird - wie auch in den vergangenen Wochen - durch den Anmelder Volker B. dominiert. Zu Beginn seiner Rede behauptet er größenwahnsinnig, dass alle Teilnehmenden der vergangenen Veranstaltungen der »Bürgerbewegung Leipzig 2021« zusammengerechnet bereits mehrere Tausend Teilnehmende gehabt hätten. Dies entspricht nicht der Wahrheit. Vielmehr ist zu beobachten, dass immer wieder die gleichen Personen bei den Kundgebungen erscheinen. Weiterhin beklagt B., dass Medien und Politik immer wieder Panik über Phänomene, welche gar nicht so schlimm seien, verbreiten würden. Beispielsweise sei durch die Finanzkrise nicht die gesamte Wirtschaft zusammengebrochen, da die "arbeitende Bevölkerung" - im Gegensatz zu den "Bonzen" - es geschafft habe, die Krise zu meistern. Danach spult B. sein übliches Programm ab: Gegendemonstrant_innen seien die wahren Nazis, die es zu bekämpfen gelte, jeder Geimpfte sei einer zu viel und die freiheitlich-demokratische Grundordnung bereits abgeschafft. In seiner Rede legt er eine Schweigeminute für die angeblich 3.000 durch Corona-Impfungen in Deutschland verstorbenen Personen. Diese Zahl ist nicht belegt. Das Paul-Ehrlich-Institut (das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel) schlüsselt im April 2021 insgesamt 31.149 "gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung" auf, wovon 1,4% (entspricht 436 Personen) tödlich verlaufen seien (Quelle). Im Gegensatz zu den im Zusammenhang mit der Impfung verstorbenen Personen wurde auf den Kundgebungen zu keiner Zeit der mehr als 86.000 (Stand: 19.05.2021) an Corona verstorbenen Personen gedacht (Quelle). Die Verantwortlichen für die aktuelle Politik will Volker B. vor Gericht stellen. Im Abschluss seiner Rede skandiert er die Parole "Frieden, Freiheit, Souveränität", welche von den Teilnehmenden aufgegriffen wird.
Eine zweite Rednerin hofft das die Gegendemonstrant_innen nach der Impfung sterben werden. Im Hinblick auf die Parteienlandschaft äußert sie Unverständnis und Ablehnungen gegenüber den Grünen und Sympathien für die Querdenken-Partei »Die Basis« sowie die AfD. Letztere sei die einzige Partei welche noch nie gelogen hätte.
Nach einer unverständlichen Rede einer weiteren Rednerin wird die Kundgebung beendet.
Deutlich hörbarer Gegenprotest wurde am Tag von Leipzig nimmt Platz organisiert. Das Bündnis hatte im Vorfeld zu einer Kundgebung gegen Antisemitismus in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort aufgerufen.