Familie in Trebsen rassistisch beleidigt und bedroht

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Mai
2021
Mittwoch

In der Nacht zu Donnerstag bedrohen und attackieren mehre Personen in Trebsen (Landkreis Leipzig) eine Familie auf ihrem Grundstück. Die Bewohner_innen des Einfamilienhauses werden dabei rassistisch beleidigt. Eine Frau erleidet dadurch einen emotionalen Zusammenbruch.

Zunächst kommt es laut Polizei kurz vor Mitternacht zu einem "verbalen Konflikt" zwischen drei Männern und den Bewohner_innen. Erstere drohen, mit weiteren Personen zurückzukehren, was kurze Zeit später auch passiert. Die Gruppe betritt unerlaubt das Grundstück, nachdem das geschlossene Grundstückstor aufgetreten wurde. Danach kommt es zu den rassistischen Äußerungen, die zur emotionalen Überlastung der Frau führen, die deshalb ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Die Polizei stellt zwei Tatverdächtige im Alter von 20 Jahren fest. In der folgenden Nacht kommt es an dem Haus zu einem weiteren Vorfall. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung, des Hausfriedensbruch, der Beleidigung sowie wegen versuchter Sachbeschädigung.