Geschichtsrevisionismus zum 8. Mai in Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

8.

Mai
2012
Dienstag

Unbekannte verunglimpften das Andenken an die im 2. Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten, die auf dem Ostfriedhof beerdigt wurden. Sie legten ein weißes Laken auf das Mahnmal, auf dem mit roter Farben „Mörder“ geschrieben stand.

Auf ihrem Twitter-Account bezieht sich das neonazistische "Aktionsbüro Nordsachsen" positiv auf die Tat.