"Heil Hitler" in polizeilicher Maßnahme gerufen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

3.

Dezember
2020
Donnerstag

Ein Erwachsener ruft – während er sich in einer polizeilichen Maßnahme befindet – "Heil Hitler". Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.