Identitären Sticker in Ludolf-Colditz-Straße verklebt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

Februar
2020
Montag

In der Ludolf-Colditz-Straße werden an mehreren Schildern und Laternen Aufkleber der »Identitären Bewegung« angebracht. Auf diesen ist z.B. "0% Rassismus. 100% Identität" zu lesen. Damit wollen sich die Identitären gegen den Vorwurf des Rassismus wehren. Dabei stellt der Ethnopluralismus als vermeintlich theoretisches Grundgebilde der Arbeit der Identitären lediglich eine Modernisierung der Rassentheorie dar.

Die "Identitäre Bewegung" kommt ursprünglich aus Frankreich und ist seit 2012 auch in Deutschland vertreten. Ihre Ideologie begründet sich dabei im Ethnopluralismus. Diese kulturrassistische Argumentation geht davon aus, dass es unterscheidbare und homogene Kulturkreise gäbe, die durch Migration bedroht seien. Die "Identitäre Bewegung" tritt betont jugendlich und popkulturell auf, ihre rassistischen und islamfeindlichen Positionen werden dabei aktionistisch verpackt. Sie treten außerdem besonders im Internet in Erscheinung. Mehr Infos auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung (2014).

Quelle: 

chronik.LE