Kein Auftritt einer antiisraelischen Band

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

Mai
2017
Dienstag

Die Band "The Cosmic Dead" aus Schottland sagt kurzfristig ein Konzert in der AKKO - Hummus Bar in Plagwitz ab, da sie weder mit israelischen Produkten noch mit proisraelischen Statements in Verbindung gebracht werden möchte. Als Begründung der Absage schreiben sie in einem Statement auf Facebook: "Boycott Israel, Free Palestine".

Zwar versuchen sie ihre Aussage zu relativieren, indem sie darauf hinweisen, dass ihr Boykott sich nur gegen die israelische Regierung richte, wobei sie jedoch im gleichen Atemzug den Boykott israelischer Produkte und Kulturereignisse fordern und dies auf eine Bar in Leipzig projizieren, deren einziger Zusammenhang darin besteht, dass dort Menschen aus Israel arbeiten. Mit einhergehend werfen sie den Besitzer_innen vor, dass Hummus kein israelisches Produkt wäre, sondern sie sich der "Cultural Appropriation" schuldig gemacht hätten. Der Vorwurf impliziert, dass Kultur fest an Herkunft gebunden sei und jegliche Adaption ein imperialistischer Akt sei.

Die Absage kultureller Veranstaltungen und der Boykott israelischer Produkte folgt dem Aufruf des Boycott, Divestment and Sanctions - Bündnisses. Diese fordern einen Boykott kultureller Veranstaltungen und Produkte, die in den Zusammenhang mit Israel gebracht. Hinter der vermeintlichen Kritik an der Regierung Israels steht jedoch meist eine generelle Ablehnung des Staates Israels, dem mit dem Boykott seine Grundlage entzogen werden soll und ihn international isolieren soll. Wie der Vorfall mit der Band in Leipzig zeigt, richtet sich diese "Kritik" nicht gegen eine Regierung, sondern gegen den Staat Israel und die israelische Bevölkerung. Der Betreiber der Bar berichtet, dass einige Bandmitglieder ihm nicht einmal die Hand geben wollten.

In einem Statement, dass die Band noch am selben Tag veröffentlicht, räumen sie Fehler im Umgang mit dem abgesagten Auftritt ein und entschuldigen sich für ihre "emotionale Reaktion". Zudem wird angekündigt, dass sich die Bandmitglieder bei den Veranstalter_innen entschuldigen wollen.

Quelle: 

* Jungle World vom 24.05.2017: "»Nicht einmal die Hand geben«"
* Facebook-Seite der AKKO Hummus Bar vom 09.05.2017: Erklärung der Absage