Linke-Büro in Wurzen mit Hakenkreuz beschmiert

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

Mai
2020
Samstag

Das Büro der Partei Die Linke in der Wurzener Friedrich-Engels-Straße wird in der Nacht zum 9. Mai mit einem etwa ein Meter großen Hakenkreuz und einer "88" (Zahlencode für "Heil Hitler") beschmiert. Nach Einschätzung des Kreisvorsitzenden der Partei, des Wurzeners Jens Kretzschmar, dient die Botschaft auf der heruntergelassenen Jalousie offensichtlich „dem Zweck, Angst zu verbreiten“. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole sowie wegen Sachbeschädigung. Laut Kretzschmar hat der Polizeibeamte, bei dem er den Vorfall angezeigt hat, diesen jedoch mit folgenden Worten verharmlost: "Man kann schon eine Meinung haben. Die Linke hat halt die eine und das ist eben die andere."

In Wurzen häufen sich derzeit neonazistische Schmierereien. Entsprechende Symbole und Slogans sind bereits am Vortrag im Wohngebiet Wurzen-Nord aufgetaucht. Der Linke-Kreisverband sieht darin Indizien einer "sehr starken und vernetzten Neonazi-Szene" in der Stadt.