Lok-Fangruppierung "Blue Caps" bewirbt Demonstration der JN

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Oktober
2008
Sonntag

Die Fangruppierung "Blue Caps" wirbt für die am 25.10. stattfindende Demonstration der Jungen Nationaldemokraten (JN). Zwar waren die "Blue Caps" schon öfter bei Veranstaltungen der NPD, auch der Freien Kräfte Leipzig, in Erscheinung getreten. Auf öffentlichen Druck hin reagierte nun aber die Vereinsführung: "Ab sofort sind sämtliche durch Symbole, Schriftzüge oder Ähnlichem der Gruppierung zuordenbare Kleidungsstücke verboten, ebenso deren Fahne. Es erhalten die Personen Hausverbot, welche sich öffentlich zu der Gruppierung ´Blue Caps´ bekennen," so der Verein in einer Pressemitteilung vom 14.10.

Schon länger bekannt ist, dass ein Mitglied der "Blue Caps" bei den JN aktiv ist. So beteuert Udo Überschär, Leiter des Fanprojekts bei Lok Leipzig, gegenüber der LVZ (LVZ vom 16.10.), die Person hätte schon länger Hausverbot im Fanprojekt. Laut Überschär betreue dieser auch die Homepage der "Blue Caps" und sei damit allein verantwortlich für die Verlinkung der Nazi-Demonstration.

Inzwischen haben sich die "Blue Caps" in einer Stellungnahme erneut zur Teilnahme an der Demonstration geäußert, angeblich mit dem "Einverständnis aller Mitglieder". Diese Äußerung stellt jedoch keineswegs eine Distanzierung von Freien Kräften und JN dar. Vielmehr positioniert sich die Gruppe hinter neonazistischem Veranstalter und völkischer Demo:

"Wir wissen genau wer die Freien Kräfte Leipzig sind, was sie machen uns für was sie sich einsetzten. Doch ist es keine Gesinnungspolitik, was alle gemeinsam dazu bewogen hatte auf diese eine Demonstration aufmerksam zu machen, sondern vielmehr der gesunden Menschenverstand." So sei es für die Blue Caps "als selbstverständlich anzusehen, das man auf eine Demonstration, wo es um die Zukunft und auch um den Schutz unsere Familien geht, aufmerksam zu machen. Das wir nun in eine Ecke gedrängelt werden auch, wenn der größte Teil eine Nationale Einstellung trägt, ist uns unklar, da man bisher nie solche “Werbung” machte bzw. wie bereits erwähnt im Zusammenhang mit dem 1.FC Lok noch nie Politisch als Gruppe aufgefallen ist."(Rechtschreibefehler im Original)

Quelle: 

LVZ vom 16.10, Ladenschluss-Bündnis Pressemitteilung vom 13.10., Homepage von Lok Leipzig, Homepage der Blue Caps