Nazi-Schmierereien an Linke-Büro und anderen Gebäuden in Grimma

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

Februar
2011
Mittwoch

In der Nacht zu Donnerstag wurden in Grimma das Büro der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) in der Malzhausgasse und andere Gebäude mit neonazistischen Parolen beschmiert. Nach Auskunft eines Mitarbeiters wurde an die Tür des Abgeordnetenbüros ein Aufkleber des so genannten "Freien Netzes" zum Nazi-Trauermarsch in Dresden geklebt und darüber mit Permanentmarker "NS jetzt" geschmiert. Das Büroschild wurde zudem großflächig mit den Buchtaben "NSM" (für "Nationale Sozialisten Muldental") besprüht und musste ausgetauscht werden.

Die Landtagsabgeordnete vermutet einen Zusammenhang mit einer u.a. von ihr für Donnerstagabend im Grimmaer Rathaus geplanten Informationsveranstaltung zu den Protesten gegen die Nazi-Aufmärsche in Dresden.

Laut Polizei wurde in der selben Nacht auch ein Gebäude in der Schillerstraße mit "rechtsgerichteten Parolen" beschmiert. An der Schwimmhalle wurden laut LVZ ältere Graffitis mit "rechten Parolen" übersprüht.

Quelle: