Nazis demonstrieren am "Tag der deutschen Einheit" in Geithain

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

3.

Oktober
2008
Freitag

Am „Tag der deutschen Einheit" marschieren etwa 150 bis 200 Anhänger des neonazistischen "Freien Netzes" durch die Kleinstadt Geithain bei Borna. Das Motto der Demonstration lautet „Revolution ist machbar – Nationaler Sozialismus jetzt!" Die örtliche Versammlungsbehörde hatte den zweiten Teil des Mottos untersagt, was vom Verwaltungsgericht Leipzig aber wieder aufgehoben wurde.

Die mit Transparenten und schwarzen Fahren ausstaffierten Neonazis brüllen auf ihrem Weg durch die nahezu menschenleere Stadt unter anderem "Geithain erwache!" und halten auf dem Marktplatz eine Kundgebung ab. Antifaschistische Gegendemonstranten haben an dieser Stelle zwei Stunden zuvor eine Sitzblockade versucht, was jedoch von der massiv aufgebotenen Polizei verhindert wurde.

Eine Gruppe von Gegendemonstranten, die in Chemnitz auf ihren Bus nach Geithain wartete, war am Morgen von etwa 15 Chemnitzer vermummten und teilweise bewaffneten Neonazis überfallen worden. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt. Die Chemitzer "Freien Kräfte" stellen dann auch in Geithain einen der größeren Blöcke.

Eine Unterseite für Borna-Geithain gibt es beim "Freien Netz" bereits seit geraumer Zeit. Die Aktionen der Neonazis beschränken sich jedoch nicht allein auf das Verbreiten völkisch-nationaler Parolen und Hasstiraden im Internet sowie mittels Aufklebern und Plakaten. In der Vergangenheit wurden laut Bon Courage e.V. aus Borna immer wieder Jugendliche, die Veranstaltungen des alternativen Jugendclubs R9 besucht hatten, auf dem Heimweg von Neonazis aus Geithain und Umgebung abgefangen, verprügelt und gedemütigt.

Quelle: 

LVZ Borna-Geithain vom 04./05.10.2008, Sachsen-Zeit vom 04.10.2008, Sächsische Zeitung vom 06.10.2008, Bon Courage e.V.