Nazis flyern in Connewitz aus fahrendem Autor

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Februar
2012
Montag

In Connewitz warfen am Abend des 13. Februar mehrere Neonazis aus einem fahrenden Auto kleine Papierschnipsel mit der Aufschrift: "Dresden 1945/Massenmord am deutschen Volk!". Mit der Bezeichnung "Massenmord" für die Opfer der Luftangriffe des 13.02.1945 betreiben die Nazis aktiven Geschichtsrevisionismus, indem sie die Vorgeschichte des NS-Vernichtungskrieges leugnen und die Deutschen von Tätern zu Opfern des Krieges stilisieren.

Am selben Abend sind bei einem geschichtsrevisionistischen Fackelmarsch in Dresden ca. 1500 Neonazis durch Gegendemonstrant_innen stark behindert worden. Aufgrund von Blockaden auf der geplanten Aufmarschroute konnten sie nur eine deutlich verkürzte Demoroute laufen.

Ungefähr ein Jahr zuvor hatten schon einmal Neonazis auf kleinen Zettelchen ihre menschenfeindlichen Botschaften in Connewitz verstreut. Damals ging es ihnen darum ihre Verehrung für den SA-Sturmführer und Zuhälter Horst Wessel zum Ausdruck zu bringen.

Quelle: 

Augenzeug_innen