Nazisticker und Schmierereien in Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

4.

November
2021
Donnerstag

Entlang der Mozartstraße in Eilenburg werden unterschiedlichste Schmierereien und Aufkleber mit neonazistischen Hintergrund angebracht. An einem Trafohäuschen prangt der Schriftzug "Dresden Unvergessen", der auf den Bombenangriff der Alliierten am 13. Februar 1945 Bezug nimmt.
Dieser Leitsatz wird von Neonazis dazu verwendet, um den Nationalsozialismus zu verharmlosen und im Sinne einer Täter-Opfer-Umkehr zu argumentieren, indem deutsche Zivilisten als Opfer angeführt werden. Dabei wird der Kontext der Bombenangriffe bewusst außer Acht gelassen. So lief die Vernichtung und Massenmord an Jüdinnen und Juden unbegrenzt weiter, obwohl sich die Kriegsniederlage abzeichnete. Auch waren Bombardements, die viele zivile Opfer nach sich zogen von der Luftwaffe bereits 1937 im Spanischen Bürgerkrieg erprobt worden. Ebenso gab es mehrfache Bombardements der Luftwaffe gegen London von 1940 bis 1941, denen insgesamt ca. 40.000 Zivilisten zum Opfer fielen.

Quelle: 

chronik.LE