Neonazis greifen Personen beim Stadtfest an

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

24.

September
2017
Sonntag

In Grimma wurde am Samstag ein Stadtfest gefeiert. In der Nacht zum Sonntag kommt es dabei zu einem tätlichen Angriff. Augenzeug_innen berichten, bei den Angreifern habe es sich um eine Gruppe von Neonazis gehandelt, von denen einer auf einen 25-jährigen Geflüchteten losgegangen sei.

Laut Darstellung der Polizei hat der Angegriffene einen Faustschlag sowie einen Tritt gegen den Kopf abbekommen. Den Augenzeug_innen zufolge ist die Security des Stadtfestes bei dem Übergriff zunächst nicht eingeschritten, weshalb die Tätergruppe unerkannt fliehen konnte. Später wurde laut Polizei jedoch ein 18-jähriger, polizeibekannter junger Mann als Tätverdächtiger aufgenommen. Auf Nachfrage von chronik.LE antwortet die Polizei, derzeit keine besonderen Hinweise auf ein politisches Motiv zu haben. Sie gehe stattdessen von einer "alkoholbedingten Enthemmung" als Ursache für die Auseinandersetzung aus.

Für den weiteren Verlauf der Nacht berichtete ein anderer Augenzeuge, dass später noch eine Gruppe von ca. 5 Neonazis, zwei davon mit Knüppeln in der Hand, durch die Stadt gezogen seien auf der Suche nach "linken Schwuchteln".

Quelle: 

chronik.LE, Polizeidirektion Leipzig (Pressinformation vom 25.09.2017)