Neonazis verteilen Propaganda und provozieren beim CSD

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Juli
2019
Samstag

Beim alljährlichen Christopher-Street-Day (CSD) in Leipzig findet in Leipzig eine Demonstration durch die Innenstadt statt. Dabei kommt es zu drei Vorfällen:

An einem Stand einer antifaschistischen Initiative pöbeln und provozieren Neonazis. Nur drei der vielen daneben stehenden Personen, die um Hilfe gebeten werden, greifen ein. Erst als die Security herbeigeholt wird, können die Neonazis abgewiesen werden.

Zwei Neonazis rennen über den Marktplatz und werfen dabei selbst gedruckte Schnipsel mit der Aufschrift: "Deutsche Familien schützen statt Homopropaganda fördern! CSD stoppen!" mitsamt des Logos der neonazistischen Partei "III. Weg" ab.

Ein Journalist berichtet von einem rassistischen Übergriff in der Grimmaischen Str./Reichsstraße durch eine Person, die er als Neonazi beschreibt, der gegen 17 Uhr stattgefunden hat. Die Polizei sei herbeigerufen worden.

Quelle: 
AnhangGröße
Image icon DritterWegCSD2019.jpeg120.39 KB