Neonazistischer Angriff in Reudnitz

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

11.

Mai
2019
Samstag

In der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 1 Uhr ist eine Gruppe von sechs Personen auf der Riebeckstraße im Leipziger Osten unterwegs. Die Gruppe wird von einem ca. 20-jährigen Mann nach Feuer gefragt, welches ihm aus der Gruppe gereicht wird. Unvermittelt ruft der Mann daraufhin "Heil Hitler" und zeigt den Hitlergruß. Die Gruppe fordert ihn auf, dies zu unterlassen, woraufhin er fragt, ob sie Linke wären und sein Fahrrad hinwirft. Weiterhin beleidigt er eine Person aus der Gruppe rassistisch. In einer darauf folgenden körperlichen Auseinandersetzung werden zwei Personen der Sechsergruppe verletzt. Nach kurzer Zeit gelingt es den Neonazi wegzudrängen. Dieser zieht sich auf die andere Straßenseite zurück. Dort warten zwei Begleiter auf ihn, welche in der ganzen Situation nicht eingegriffen haben. Im Weggehen ruft er der Gruppe noch "Hurensöhne" und weitere sexistische Beleidigungen zu.

Quelle: 

chronik.LE