Neonazistisches Outing und Bedrohung in Taucha

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Mai
2021
Donnerstag

Im Stadtgebiet von Taucha werden mehr als 100 selbst angefertigte Aufkleber angebracht, die sich gegen eine politisch aktive Person wenden. Diese wird auf den Aufklebern namentlich benannt, als "Linksterrorist" bezeichnet sowie ihre Wohnadresse veröffentlicht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Der Vorfall reiht sich in eine Reihe von Sachbeschädigungen und Bedrohungen ein, welche sich vorrangig gegen von Neonazis als politische Gegner_innen wahrgenommene Menschen in Taucha richten. Diese sind den lokalen Neonazis ein Dorn im Auge, werden bedroht und wiederholt angefeindet.

Die persönliche und öffentliche Markierung einer Einzelperson stellt eine neue Eskalationsstufe des seit 2018 anhaltenden Versuchs lokaler Neonazis dar, Taucha als rechten Raum zu etablieren und Zivilgesellschaft einzuschüchtern.

Quelle: 

chronik.LE