Neulich bei der CDU: Sexismus, Brüste und "junge FDP-Männer"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Februar
2013
Mittwoch

Dass der politische Aschermittwoch nicht unbedingt Höhepunkt regionaler Humorversuche ist, dürfte sich herumgesprochen haben. Trotzdem versuchen Politiker_innen immer wieder, den politischen Gegner mit Hilfe meist eigenwilliger Kalauer am wunden Punkt zu treffen. So auch der frühere Leipziger Kreisvorsitzende der CDU und jetzige Europa-Parlamentarier Hermann Winkler aus Grimma beim "Politischen Aschermittwoch" der CDU im Bayrischen Bahnhof. Dort versuchte der frühere sächsische Staatsminister, die Sexismusdebatte um den FDP-Politiker Rainer Brüderle für eine Pointe zu nutzen. Dazu schreibt die LVZ:

Er finde die Sexismus-Debatte übrigens gut, betonte Winkler. Denn sie biete auch vielen jungen FDP-Männern die Möglichkeit zu erfahren, was man mit Brüsten so alles anfangen kann.

Wie das gemeint sein könnte, bleibt Winklers Geheimnis. Dass ihm zum Ergebnis der Sexismus-Debatte "Brüste" einfallen, bedarf keines weiteren Kommentars.

Quelle: 

LVZ vom 14.02.2013