Neulich in Leipzig: "Jungfrauenversteigerung" beim Wave-Gotik-Treffen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

20.

Mai
2018
Sonntag

Wie jedes Jahr fand auch beim diesjährigen "Wave Gotik Treffen" (WGT) in Leipzig, in einem historisch ans Mittelalter angelegten heidnischen Dorf, eine Jungfrauenversteigerung statt.
Neben Met und Ablassbriefen lassen sich dort auch Jungfrauen erwerben. Ein "Sklavenhändler" leitet die Auktion mit den Worten ein, dass es im Gegensatz zum vorherigen Tag, an dem nur Schrott verkauft wurde, heute "erstklassiges Frischfleisch" angeboten würde.
Die Objektivierung von Frauen als eine Dimension von Sexismus wird bei einer solchen Aktion besonders deutlich. Frauen werden als Ware, über die man habhaft werden kann, behandelt anstatt als handlungsfähiger, selbstbestimmter Mensch.

Quelle: