Randale bei "Courage zeigen"-Konzert im Anker

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

11.

April
2008
Freitag

Am Freitagabend griffen laut Leipziger Polizei und Indymedia gegen 23 Uhr etwa zehn Personen den Vorentscheid des Bandwettbewerbs "Leipzig zeigt Courage" im Stadtteilzentrum Anker an. Die Angreifer zerstörten mehrere Schaukästen und Scheiben, der gesamte außenliegende Raucherbereich wurde verwüstet. Vorhandenes Sitzmobiliar und Steine dienten als Wurfgeschosse. Zudem wurde mindestens ein Feuerwerkskörper in das Gebäude abgefeuert. Die teils vermummten Angreifer attackierten mehrere Personen direkt, größere Verletzungen blieben aber aus.

Die herbeigerufene Polizei erschien erst nach mehreren Notrufen, als die Angreifer bereits wieder verschwunden waren. Die Täter konnten weder vor Ort noch im Umfeld des Klubhauses aufgegriffen werden.

Laut einem LVZ-Online-Bericht vom 17. November konnte die Polizei jedoch inzwischen, im Zuge der Ermittlungen wegen des Überfalls auf einen Nachtbus nach dem "Courage"-Konzert in der Nacht zum 1. Mai, auch den Überfall auf das Konzert im Anker aufklären. Demnach waren an diesem Übergriff mindestens zehn Personen beteiligt, die zwei Jugendliche durch Schläge verletzten. Zusätzlich hätten sie Glasscheiben mit einem Schlagstock zerschlagen und Feuerwerksraketen abgeschossen, wodurch ein Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden sei.