Rassistische und antisemitische Sprechchöre bei Derby in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

22.

November
2017
Mittwoch

Beim Stadtderby des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen die BSG Chemie Leipzig im Bruno-Plache-Stadion kommt es zu rassistischen und antisemitischen Sprechchören von Seiten der Lok-Fans. Dabei tönt in der ersten Halbzeit der Ruf "Türken, Zigeuner und Juden - Ultras Chemie" durch das Stadion. Auch die Slogans "Judenschweine", "Kommunistenschweine" und "Juden Chemie" werden gerufen.
Der 1. FC Lokomotive Leipzig wurde im Januar 2018 durch ein urteil des Nordostdeutschen Fußballverbandes e.V. wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 12.000 Euro belegt. Im Urteil wird allerdings nicht auf die Sprechchöre Bezug genommen, sondern u.a. auf einen Platzsturm, Spielunterbrechungen, Pyrotechnik, Feuerzeugwurf und Bierdusche.

Quelle: 

* Faszination Fankurve vom 22.11.2017: "Pyro & Unterbrechungen beim Derby Lok gegen Chemie"
* Kreuzer Leipzig vom 24. Januar 2018 »Judenschweine«-Rufe ohne Strafe
* Urteile des NOFV-Sportgerichtes vom 23.01.2018