Rechte Propaganda in Reaktion auf antifaschistische Kundgebung verklebt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

24.

April
2021
Samstag

Am Sonntag findet in Stötteritz eine antifaschistische Kundgebung statt. Bereits im Vorfeld werden im Stadtviertel zahlreiche neonazistische und rechte Sticker angebracht. Im Anschluss an die Kundgebung werden weiterhin auf dem Weißeplatz, wo die Kundgebung stattfand, sowie im Stadtviertel zahlreiche Sticker verklebt. Diese stammen größtenteils von der »Identitären Bewegung«, »Einprozent« sowie »Compact«.

Die "Identitäre Bewegung" kommt ursprünglich aus Frankreich und ist seit 2012 auch in Deutschland vertreten. Ihre Ideologie begründet sich dabei im Ethnopluralismus. Diese kulturrassistische Argumentation geht davon aus, dass es unterscheidbare und homogene Kulturkreise gäbe, die durch Migration bedroht seien. Die "Identitäre Bewegung" tritt betont jugendlich und popkulturell auf, ihre rassistischen und islamfeindlichen Positionen werden dabei aktionistisch verpackt. Sie treten außerdem besonders im Internet in Erscheinung. Mehr Infos auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung (2014).

Die Initiative "Ein Prozent" ist eine 2015 gegründete rechtsextreme Kampagnenplattform, welche vollmündig verkündet "Deutschlands größtes patriotisches Bürgernetzwerk" zu sein. Die unterstützten Projekte lassen sich klar rechts verorten, die vermeintliche Recherche ist allzu oft lediglich die Diffamierung politischer Gegner_innen.

Das rechte und verschwörungsideologische Hochglanz-Magazin Compact wird von Jürgen Elsässer herausgegeben und fällt vor allem durch eine ansprechende Aufmachung auf die die rassistischen, verschwörungsideologischen und antisemitischen Inhalte gut verkaufbar macht.

Quelle: 

chronik.LE