Rechtes Neofolk-Konzert in Knauthain

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

25.

Juni
2016
Samstag

Im Schloss Knauthain fand am Sonnabend zum wiederholten Mal ein Konzert mit rechtslastigen Bands aus dem Bereich Neofolk und Darkwave statt. Das Musikereignis stand diesmal unter dem Motto "Fire & Sun". Angekündigt waren die Bands „Of The Wand And The Moon“ (OTWATM) (Dänemark), "Jännerwein" (Österreich), "Stein" (Löbau) und "Traum’er Leben" (Hannover).

OTWATM-Frontmann Kim Larsen hat bereits mehrfach die völkische Neofolk-Kapelle "Death In June" begleitet, "Stein" spielten Anfang Juni als Support für den Briten Andrew King. Die Szene ist klein, man kennt und schätzt sich gegenseitig. Das gilt auch für die Organisator/innen. Das "Fire & Sun"-Konzert in Knauthain wird ebenso wie das zweitägige "Runes & Men"-Festival im Oktober von der Leipziger "Equinoxe Organziation" organisiert.

Beim "Runes & Men", das seit 2013 in Leipzig stattfindet, treten regelmäßig rechtslastige bis faschistische Bands auf. Für dieses Jahr sind u.a. die Szenegrößen "Blood Axis" (USA), "Fire + Ice" (UK), "Spiritual Front", "Darkwood" (Leipzig/Dresden), „Die Weiße Rose“ (Dänemark) und „Naevus“ (UK) angekündigt. Das Festival findet aber dieses Jahr zum letzten Mal in dieser Form statt.