Transfeindlicher Übergriff vor der Universität Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

25.

Juni
2018
Montag

Am Montag gegen 18.30 Uhr wird eine transsexuelle Studentin vor der Moritzbastei von einem vorbei laufenden Fremden nach ihrem Geschlecht gefragt und aufgefordert, den Intimbereich zu entblößen. Die Betroffene will das Gespräch beenden, woraufhin der Täter ihr unvermittelt ins Gesicht schlägt und ihr die Nase bricht. Passant_innen übernehmen die Erstversorgung der Angegriffenen. Gemeinsam mit einer Freundin sucht die Studentin die nächstgelegene Notaufnahme auf. Während der Wartezeit betritt der Angreifer den Wartebereich des Krankenhauses, sieht sich suchend um und erkennt die Geschädigte und ihre Freundin, lächelt und verlässt das Krankenhaus.
Der Stura der Universität Leipzig veröffentlicht wenige Tage nach dem Vorfall eine Schilderung des Geschehens. U.a. die Universität Leipzig und verschiedene Hochschulinstitutionen solidarisierten sich kurz darauf mit der Betroffenen.

Quelle: