Veranstaltung der »Bewegung Leipzig« in der Innenstadt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Juni
2021
Samstag

Seit einiger Zeit führt die »Bewegung Leipzig« nur noch unregelmäßig Veranstaltungen durch. An der neuerlichen Veranstaltung unter dem Motto "Demokratie erfordert Dialog" auf dem Leipziger Markt beteiligen sich ca. 70 Personen. Neben einem Infostand der »Bewegung Leipzig« gibt es weiterhin einen Stand der Querdenken-Partei »Die Basis« und von Matti Rabold, welcher für »Die Basis« über den Wahlkreis 153 - Leipzig II in den Bundestag einziehen möchte. Flyer verteilt auch die »Freie Linke«.
Nach dem Verlesen der Auflagen startet die Kundgebung mit Musik von Missilia mit ihrem Song "Wach auf". Diese ist, neben dem Dresdener "Yan Son King", für die musikalische Gesaltung der Veranstaltung zuständig.
Einer der Redner am Tag ist Alexander K. von der »Freien Linken«. Entgegen emanzipatorischer Positionen großer Teile der realen linken Bewegung vertritt die selbsternannte "Freie Linke" Verschwörungstheorien und verbreitet verkürzte Kapitalismuskritik. Alexander K. stellt sich mit den Worten "Ich bin Alex und von der Antifa" vor. Nach wenigen Sätzen ist er bereits bei 1989. Was in seiner Rede ebenfalls nicht fehlen darf: die Erzählung von der "Plandemie" (eine Wortneuschöpfung aus "planned pandemie"), also der Verschwörungserzählung einer geplanten Pandemie.
Als weiterer Redner tritt Versammlungsleiter Dieter, welcher immer im gelben T-Shirt der »Bewegung Leipzig« auftritt, in Erscheinung. Dieser spricht mit Blick auf das Infektionsschutzgesetz von einem "Ermächtigungsgesetz" und hetzt gegen die Corona-Schutzmaßnahmen.
Im Anschluss an die Kundgebung soll eine Demonstration durch die Innenstadt stattfinden. Aufgrund von zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen wird die Veranstaltung durch den Versammlungsleiter allerdings aufgelöst. Die Teilnehmenden laufen dennoch geschlossen bis zum Augustusplatz und lösen sich dort auf.

Quelle: 

chronik.LE