Vierte Zerstörung der Gedenktafel an ehemaliger KZ-Außenstelle in Neuschönefeld

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

21.

Juli
2013
Sonntag

Am 21. Juli 2013 zerstörten unbekannte Täter_innen das Wegezeichen und die dazugehörige Gedenktafel an der ehemaligen KZ-Außenstelle in der Kamenzer Straße 10. Die Tafel verwies auf das an dieser Stelle gelegene größte der acht Leipziger Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald, in dem zahlreiche polnische Zwangsarbeiter_innen gefangen waren.

Die Polizei konnte keine Täter_innen feststellen, wie auch in den Fällen zuvor. Inzwischen ist dies die vierte Zerstörung der Gedenktafel seit der Errichtung der Installation im Mai 2010 (am 23. August 2010, kurz nach der Wiedererrichtung am 9. Oktober 2010 und zuletzt am 29. Januar 2011).

Im Rahmen einer kleinen Kundgebung am 26. Oktober 2013 wurden das gestohlene Wegezeichen und die Gedenktafel wieder angebracht.