Vietnamesischer Imbiss in Wiedemar niedergebrannt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Februar
2009
Donnerstag

Vor einem Möbelhaus im Gewerbegebiet Wiedemar (bei Delitzsch) geriet in der Nacht zum 12. Februar gegen 3.40 Uhr ein vietnamesischer Imbiss aus bislang noch unbekannter Ursache in Brand. Trotz des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte der Imbiss vollkommen aus. Der Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro. Die Polizei konnte vier Tage später auf Nachfrage hin noch keine Angaben zur Brandursache oder einer eventuell rassistischen Motivation machen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Opferberatung der RAA Sachsen hat im Vorjahr einen rapiden Anstieg rechter Brandanschläge von drei (2007) auf 18 (2008) registriert, darunter den vom 23. November auf das "KOMM-Haus" in Leipzig-Grünau. Getroffen habe es vor allem Döner- und Asiageschäfte sowie nichtrechte Projekte. Dieser Anstieg lässt ein Wiederaufflammen der verheerenden rechten Brandanschläge Anfang der 1990er Jahre befürchten, heißt es in einer RAA-Pressemitteilung von 16. Februar. Nur dem Zufall sei es zu verdanken, dass bisher keine Menschen durch Flammen verletzt oder getötet wurden.