Eine Woche vor Nazi-Aufmarsch: Anschlag aufs Café Knicklicht

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

10.

Oktober
2009
Samstag

In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober wurden zwei Schaufenster-Scheiben des Kulturcafés Knicklicht in der Dresdner Straße 79 zerstört. Das Knicklicht ist Partner des „Bündnis 17. Oktober“, das zu vielfältigen und gewaltfreien Aktionen gegen den Aufmarsch der "Nationalen Sozialisten" am 17.10.2009 mobilisierte. Die Räumlichkeiten des Kulturcafés liegen unmittelbar an der genehmigten Aufmarschroute der Neonazis. Laut LVZ ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt.

Das Bündnis gegen den Nazi-Aufmarsch erklärte, sich durch den Anschlag nicht einschüchtern zu lassen. Am Sonntag, 11. Oktober, fand im Knicklicht ein Aktionstraining für Menschen statt, die sich an den Widersetz-Aktionen am 17. Oktober beteiligen wollten.

Quelle: 

Bündnis 17. Oktober, LVZ vom 13.10.2009